Ein Regal in einer Bäckerei-Filiale
+
Bäckerei Sondermann aus Drolshagen im Kreis Olpe (Sauerland/NRW) macht mit der Hälfte seiner Filialen weiter. (Symbolbild)

780 Beschäftigte

Großbäckerei in NRW macht mit der Hälfte ihrer Filialen weiter

Nach der Insolvenz der Großbäckerei Sondermann Brot mit Sitz im Kreis Olpe im Sauerland (NRW) hat das Unternehmen seine Pläne zur Neuausrichtung konkretisiert. 50 der zuletzt 100 Filialen in ganz NRW werden weiter betrieben.

Drolshagen - Sondermann Brot mit Sitz im sauerländischen Drolshagen im Kreis Olpe (NRW) will sich nach einem 2018 begonnen Insolvenzverfahren neu aufstellen. Ab Oktober soll das Filialnetz der Großbäckerei noch 50 Geschäfte umfassen. Darüber hinaus will das Unternehmen im Großkunden- und Liefergeschäft seine Wettbewerbsposition weiter ausbauen, berichtet sauerlandkurier.de*.

Der Betrieb war 1949 von Robert und Klara Sondermann gegründet worden. Den Insolvenzantrag stellte Sondermann Ende August 2018 für die Hälfte seiner Tochtergesellschaften. 780 Beschäftigte hatte Sondermann damals in 100 Filialen in ganz NRW. Bestehen bleibt jetzt die Hälfte; in Ruhrgebietsstädten wie Bochum, Dortmund Castrop-Rauxel wie in den Kreisen Mettmann, Olpe und Hochsauerlandkreis. - *sauerlandkurier.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren