Daimler-Chef Ola Källenius bei der Eröffnung der „Factory 56“ in Sindelfingen (Kreis Böblingen)
+
Noch ist der große Durchbruch des E-Autos nicht erfolgt. Daimler-Chef Ola Källenius nennt die entscheidende Voraussetzung dafür.

CO2-neutral bis 2030

E-Auto-Durchbruch: Daimler-Chef nennt Voraussetzung

  • Julian Baumann
    VonJulian Baumann
    schließen

Noch hat der Elektromotor die Verbrenner-Modelle nicht überholt. Der Daimler-Chef nannte die wichtigste Voraussetzung, damit dieses Vorhaben gelingt.

Stuttgart - Auf den Straßen fahren immer mehr Fahrzeuge mit Elektro- oder Hybridmotoren. Dennoch dominieren nach wie vor die Benzin- und Diesel betriebenen Verbrennermotoren in den Autos. Die Daimler AG setzt wie alle großen Autobauer auf die E-Mobilität und will frühzeitig komplett CO2-neutral produzieren. Dass es bei den E-Autos bislang noch nicht zum großen Durchbruch kam, hat laut Konzern-Chef Ola Källenius einen entscheidenden Grund. Er nannte die Voraussetzung damit sich E-Autos endlich großflächig durchsetzen. Wie BW24* berichtet, nennt der Daimler-Chef die entscheidende Voraussetzung für den Erfolg der E-Autos.

Die Daimler AG stellte vor wenigen Wochen ihre E-Auto-Hoffnung EQS vor (BW24* berichtete). *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren