1. Startseite
  2. Wirtschaft

air up: Ashton Kutcher und Mila Kunis steigen bei Münchner Start-up ein

Erstellt:

Von: Lisa Mayerhofer

Die Hollywood-Stars Ashton Kutcher und Mila Kunis investieren in das deutsche Start-up air up.
Die Hollywood-Stars Ashton Kutcher und Mila Kunis investieren in das deutsche Start-up air up. © ZUMA Wire/IMAGO/airUp

Das Münchner Start-up air up will noch in diesem Jahr den Markteintritt in die USA wagen. Dafür bekommt es mit den Hollywood-Stars Ashton Kutcher und Mila Kunis prominente Unterstützung.

München - Das Münchner Getränke-Start-up air up hat 2022* viel vor: Nachdem das Unternehmen im vergangenen Jahr 40 Millionen Euro in einer Finanzierungsrunde einsammeln konnte, treibt es seine Expansionspläne jetzt weiter voran. Noch im laufenden Jahr will air up den Markteintritt in die USA und weitere europäische Länder wagen.

Ashton Kutcher und Mila Kunis investieren in air up

Dafür hat das Start-up jetzt Unterstützung aus Hollywood bekommen, wie die Wirtschaftswoche berichtet. Das Schauspieler-Paar Ashton Kutcher und Mila Kunis investieren in air up. Auch ihr Geschäftspartner und Madonna-Manager Guy Oseary ist mit eingestiegen. Dabei machte das Unternehmen zum finanziellen Umfang der Beteiligung keine Angaben. Laut Handelsregister betrage der Anteil der beiden Stars am Stammkapital des Start-ups aber weniger als ein Prozent.

Das Hollywood-Paar sorgte erst vor kurzem für Schlagzeilen, weil es 35 Millionen US-Dollar (32 Millionen Euro) Spenden für ukrainische Flüchtlinge gesammelt hatte. Drei Millionen Dollar haben Kutcher und Kunis, die aus der Ukraine stammt, selbst gespendet.

Das Paar ist aber auch bekannt dafür, großzügig und sehr früh in Start-ups zu investieren. Vor allem Ashton Kutcher gilt mit Sound Ventures als aktivster Investor unter den Hollywood-Stars. So hat er sehr früh in Airbnb, Uber und Spotify investiert. Kutcher steckt sein Geld auch in deutsche Neugründungen - wie etwa in das Versicherungs-Start-up Wefox aus Berlin.

air up: Frank Thelen und Ralf Dümmel gehören zu den frühen Investoren

Nun ist air up dran. Das Unternehmen wurde erst 2019 gegründet und recht bald von den berühmten „Höhle der Löwen“-Investoren Frank Thelen und Ralf Dümmel unterstützt, ohne dass die Gründer dort je aufgetreten waren. Das Start-up hat das weltweit erste Trinksystem zur Aromatisierung von Trinkwasser nur durch die Beigabe von Duft entwickelt.

Konkret setzt das Unternehmen auf eine Trinkflasche, auf die verschiedene Duftringe mit jeweils unterschiedlichen Aromen angebracht werden können. Wer dann Wasser aus der Flasche trinkt, hat das Gefühl, dass das Wasser nach dem jeweiligen Aroma schmeckt. Denn das Gehirn nimmt die beduftete Luft im Mund als Geschmack wahr. Die Duftringe gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen wie etwa Orange oder Cola. Sie sollen den Kunden von air up helfen, weniger Zucker zu konsumieren und Müll zu vermeiden.

Das Produkt ist vor allem bei Jugendlichen beliebt und hatte im vergangenen Jahr mehr als eine Million Kunden in ganz Europa beliefert. Der Umsatz belief sich 2021 laut Wirtschaftswoche auf mehr als 90 Millionen Euro. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Hinweis: Die Mediengruppe Ippen, zu der auch IPPEN.MEDIA gehört, ist ebenfalls von air up beteiligt.

Auch interessant