Ruangrupa weist jüngste Antisemitismus-Vorwürfe zurück

Ruangrupa weist jüngste Antisemitismus-Vorwürfe zurück

Dem zuletzt als judenfeindlich kritisierten Werk auf der von Antisemitismus-Vorwürfen überschatteten documenta fifteen soll umgehend eine Erläuterung beigefügt werden. Das teilte …
Ruangrupa weist jüngste Antisemitismus-Vorwürfe zurück
Diskussion um Skulpturen aus Knochen auf documenta
Rhein-Main & Hessen
Diskussion um Skulpturen aus Knochen auf documenta
Diskussion um Skulpturen aus Knochen auf documenta
Japanischer Bergpriester lebt drei Tage in Erdhöhle
Rhein-Main & Hessen
Japanischer Bergpriester lebt drei Tage in Erdhöhle
Japanischer Bergpriester lebt drei Tage in Erdhöhle

Verändertes Bild auf documenta - Junges Forum: „unfassbar“

Auf der von Antisemitismus-Vorwürfen überschatteten documenta fifteen in Kassel sorgt ein verändertes Kunstwerk für neue Diskussionen. Das Junge Forum der Deutsch-israelischen Gesellschaft wirft den Machern der Ausstellung in Kassel vor, ein als antisemitisch kritisiertes Werk in Teilen überklebt zu haben. „Es ist unfassbar, dass Verantwortliche bei der documenta denken, durch das Abkleben einer Kippa sei das Problem gelöst“, erklärte deren Bundesvorsitzender Constantin Ganß laut Pressemitteilung.
Verändertes Bild auf documenta - Junges Forum: „unfassbar“

Antisemitismus auch bei Bildungsbürgern verankert

Antisemitismus ist auch fest im Bildungsbürgertum verankert - dieses Fazit zieht die Bildungsstätte Anne Frank nach einigen Wochen Aufklärungsarbeit auf der von Antisemitismus-Vorwürfen überschatteten documenta fifteen in Kassel. „Wenn Bildungsbürger an unseren Stand kommen und völlig selbstverständlich krude antisemitische Verschwörungstheorien äußern, dann muss das uns alle alarmieren“, sagte die pädagogische Leiterin der Bildungsstätte, Julia Alfandari, laut Mitteilung.
Antisemitismus auch bei Bildungsbürgern verankert

Ausstellungen

Documenta-Abbruch für Hessens Ministerpräsident keine Option

Hessens Ministerpräsident Boris Rhein hat sich gegen einen Abbruch der von Antisemitismus-Vorwürfen überschatteten documenta fifteen in Kassel …
Documenta-Abbruch für Hessens Ministerpräsident keine Option

Aufarbeitung

Gesellschafter installieren Erklärung zum documenta-Eklat
Als Reaktion auf die Antisemitismus-Vorwürfe gegen die documenta fifteen in Kassel haben die Gesellschafter der Ausstellung am Dienstagabend Monitore …
Gesellschafter installieren Erklärung zum documenta-Eklat

Antisemitismus-Vorwürfe

Claudia Roth zum documenta-Eklat: „Hätte lauter sein müssen“

Kulturstaatsministerin Claudia Roth bedauert, sich nicht bereits vor der von Antisemitismus-Vorwürfen geprägten documenta-Eröffnung entschiedener zu Wort gemeldet zu haben. „Mir ist bewusst, dass es nicht reicht, wenn ich sage: Ich konnte nicht mehr …
Claudia Roth zum documenta-Eklat: „Hätte lauter sein müssen“

Museum

Städel plant Dachterrasse für Besucher

Besucher des Städel Museums in Frankfurt können voraussichtlich ab Sommer 2023 den Ausblick von einer neuen Dachterrasse genießen. Wie das Städel Museum am Dienstag bekannt gab, sollen Ende August die dafür nötigen Bauarbeiten beginnen. Unterdessen …
Städel plant Dachterrasse für Besucher

Ausstellung

Halbzeit: documenta verzeichnet über 410.000 Besucher

Die documenta fifteen in Kassel hat in der ersten Hälfte ihrer 100-tägigen Laufzeit über 410.000 Besucher gezählt. Das teilte die Pressestelle der Weltkunstausstellung am Montag mit. „Damit verzeichnet die documenta fifteen in der Zwischenbilanz …
Halbzeit: documenta verzeichnet über 410.000 Besucher