Perfekter Tempomacher: Lukas Abele führt das Feld beim World Athletics Indoor Tour-Meeting in Karlsruhe an und verhilft dem kenianischen 3000-Meter-Läufer Bethwell Birgen zur Weltjahresbestzeit. Foto: os

Leichtathletik

SSC-Leichtathleten feiern internationale Erfolge

Leichtathletik. Lukas Abele und Aaron Bienenfeld vom SSC Hanau-Rodenbach haben international große Erfolge gefeiert. Abele war als Tempomacher bei der aktuellen Weltjahresbestzeit im 300-Meter-Lauf dabei, Bienenfeld schaffte die 15-Runden-Hallendistanz in den USA.

Beim World Athletics Indoor Tour-Meeting in Karlsruhe zog Abele den kenianischen 3000-Meter-Läufer Bethwell Birgen als Tempomacher zur aktuellen Weltjahresbestzeit, Bienenfeld zog die 15-Runden-Hallendistanz in seiner Studienheimat USA komplett durch.

Dabei landete er mit 8:01,89 Minuten direkt in der deutschen Spitze, die aktuell von Marcel Fehr (SG Schorndorf/7:57,06 Minuten) gehalten wird.

Bienenfeld überzeugt in der Halle

Die Indiana University Relays gewann zwar Lokalmatador Kyle Mau in 7:51,90 Minuten, doch dahinter entbrannte ein spannender Zweikampf zwischen Ben Veatch (Indiana) und dem für die Universität von Cincinnati startenden SSC-Athleten, der letztlich knapp geschlagen Dritter wurde. Mit seinen drei Kilometerabschnitten von knapp über 2:40 Minuten verbesserte Aaron Bienenfeld seine persönliche Bestzeit um beachtliche 13 Sekunden.

Zwei Wochen zuvor hatte der 23-jährige Allrounder, der Deutschland international bereits im Stadion, im Crosslauf und im Berglauf vertreten hatte, bereits einen blendenden Einstieg in die Hallensaison geschafft, als er die Meile über 1609 Meter in 4:07,07 Minuten gelaufen war. „So kann es weitergehen“, kommentierte Bienenfeld damals aus den USA, wo er nun nach den 3000 Metern bei seinem nächsten anstehenden Wettkampf am 13. Februar auf eine neue 5000-Meter-Bestzeit im Bereich von 13:50 Minuten schielt.

Abele läuft vor mehreren tausend Zuschauern

Lukas Abele hat zwar sein Rennen in Karlsruhe nicht zu Ende gebracht, doch das war für den deutschen U23-Meister von 2018 auch so geplant. Der hoch aufgeschossene Mittelstreckler gehörte zur Garde der Pacemaker und debütierte vor mehreren tausend Zuschauern in der ausverkauften Leichtathletik-Arena mit einer taktischen Glanzleistung.

„Wie ein Uhrwerk“, so der Eurosport-Kommentator, lief Abele seine sieben 200-Meter-Runden in 30,0 bis 30,8 Sekunden und bestellte damit das Feld für Bethwell Birgen. Der Kenianer Bethwell Birgen hielt die Vorgabe eisern durch und holte sich mit 7:38,50 Minuten die Weltjahresbestzeit für die Hallensaison 2020. „Good job“, hörte Lukas Abele nachher vom schnellen Afrikaner, der zukünftig wohl noch des öfteren auf die Schrittmacher-Dienste des SSC-Läufers zurückgreifen wird.os

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema