Will den fünften Platz halten: Die HSG Hanau (Tilmann Werner, Mitte) hat sich im dritten Oberligajahr etabliert. Archivfoto: TAP

Handball

Oberliga: Hanau und Bruchköbel zufrieden

Handball (thb). Die Oberliga der Männer wird derzeit vom TV Gelnhausen dominiert. Aber die beiden heimischen Clubs, HSG Hanau (Platz 5, 16:8 Punkte) und SG Bruchköbel (Platz 7, 13:11), reden in der höchsten hessischen Liga ein gewichtiges Wörtchen mit.

Daher sich auch die Verantwortlichen mit der bisherigen Punktausbeute sehr zufrieden. HSG-Trainer Patrick Beer hat nun Platz fünf weiter im Visier und eine klare Marschroute: „Wir hatten uns eine Weile lang extrem auf unsere Gegner eingestellt und dabei vielleicht ein bisschen vergessen, uns auf unser eigenes Spiel zu konzentrieren.“ Unterdessen hat die SG Bruchköbel die Dreispitzhalle zu einer Festung ausgebaut. „Man sieht definitiv einen Unterschied, aber ein solcher Entwicklungsprozess braucht natürlich Zeit. Leider mussten wir aufgrund der Verletzten in den vergangenen Wochen sehr viel umstellen. Doch wir sind definitiv auf dem richtigen Weg“, so das Fazit von Trainer Marc Stallmann.

Mehr Infos im HANAUER vom 23. Dezember 2014.

Das könnte Sie auch interessieren