Deutlich durchgesetzt: Die HSG Hanau II (Jan Kukla, vorne) hat den HSV Götzenhain mit 48:24 aus der Halle gefegt. Foto: TAP

Handball

Tor zur Landesliga für die HSG Hanau II ganz weit offen

Handball (thb). Die Chance für die HSG Hanau II, in diesem Jahr den Aufstieg in die Landesliga Süd zu schaffen, ist riesig: Das liegt vor allem an der TGS Niederrodenbach, die den ärgsten Verfolger der Hanauer geschlagen hat. Mit 29:28 haben die Niederrodenbacher gegen die SG Mühlheim/Dietesheim gewonnen und dafür gesorgt, dass die Hanauer Oberliga-Reserve nunmehr drei Punkte Vorsprung vor Mühlheim hat.

Die Hanauer selbst ließen gegen den HSV Götzenhain nichts anbrennen und fegten den einstigen Rivalen mit 48:24 aus der Halle. Im Kellerduell setzte sich der TV Langenselbold gegen die Nachbarn aus Altenhaßlau knapp miz 27:26 durch und sammelte wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Mehr Infos im HANAUER vom 10. Februar 2015.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema