Die KRS-Hockeymädchen haben sich erneut als Landessieger für das Bundesfinale in Berlin qualifiziert – der Trainer Christof Helm (links) freut sich mit den Sportlerinnen. Foto: PM

Hanau

KRS-Hockey-Mädels fahren wieder nach Berlin

Hockey. Die Mädchen-Mannschaft der Karl-Rehbein-Schule (KRS) Hanau hat sich bei dem Schulsportwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ für das Bundesfinale in der Wettkampfklasse III qualifiziert. Damit hat die Mannschaft ihren Titel als Landesmeister verteidigt.

Dabei war das Team dieses Mal nicht als Favorit an den Start gegangen. Nach dem Bundessieg im vergangenen September waren einige starke Spielerinnen altersbedingt ausgeschieden, das diesjährige Team war dagegen eher unerfahren. Die Favoritenrolle hatten die durchweg älteren Teams der Immanuel-Kant-Schule aus Rüsselsheim und der Humboldtschule aus Wiesbaden inne.

Durchwachsener StartDie ersten Spiele liefen auch eher durchwachsen. Gleich in der Auftaktpartie gab es nach schwachem Spiel ein 1:1 gegen Rüsselsheim und auch der 2:0-Sieg gegen die Humboldtschule aus Bad Homburg war Schwerstarbeit. Doch im Halbfinale gegen die starken und favorisierten Wiesbadenerinnen waren die KRS-Mädchen plötzlich voll da. Taktisch diszipliniert, laufstark und sehr ballsicher konnte das Spiel ausgeglichen gestaltet werden. Und vorne wurden zwei der wenigen Chancen genutzt, so dass mit 2:0 der Einzug ins Finale gelang.

Deutlich gesteigertMit deutlich gestiegenem Selbstbewusstsein ging es im Finale erneut gegen die alten Bekannten aus Rüsselsheim. Und hier legte die KRS los wie die Feuerwehr, zwei schnelle, stark heraus gespielte Tore ließen die Gegnerinnen aus der Opelstadt früh verzweifeln. Clever und souverän brachten die Hanauerinnen das Spiel zu Ende und siegten mit 3:0. Eine tolle Leistung der KRS, die damit die dritte Teilnahme am Hockey-Bundesfinale in Folge schaffte – bei sechs Teilnahmen in den letzten sieben Jahren.

Stolz auf die LeistungSchulleiter Jürgen Scheuermann war bei der Sportlerehrung am letzten Schultag sichtlich stolz auf sein Hockey-Team, das im September gemeinsam mit den Ruderinnen nach Berlin fährt und dort versuchen wird, das unglaubliche Ergebnis des Vorjahres (Gold und Silber) zu wiederholen oder vielleicht sogar zu toppen.Die Landesmeisterschaft für die KRS holten: Maren Archner, Pauline Arnhold, Johanna Basilico, Antonia Heine, Louisa Heller, Alina Neumann, Marlen Odenwald, Wiebke Wahlster, Emma Walker, Luna Wohlleben, Zoe Wohlleben, sowie die Coaches Chris Helm, Marcel Nold und Matze Denkmann J mei

Das könnte Sie auch interessieren