Es geht wieder los: Phillip Staarfänger (links) und die Seniors der Hanau Hornets starten am Sonntag mit einem Heimspiel gegen Bad Kreuznach in die neue Saison. Archivfoto: TAP

Hanau

Hornets starten mit großen Zielen in die Saison

American Football. Am Sonntag starten nun auch die Seniors der Hanau Hornets in die neue Saison. Zu Gast in Hanau ist das Team aus Bad Kreuznach.                  

Von Michael Bellack

 

 

 Nachdem am vergangenen Wochenende bereits die U19 der Hanau Hornets in die Saison gestartet sind, sind am morgigen Sonntag nun auch die Senioren dran. In der Oberliga Hessen haben die Hanauer in dieser Spielzeit einiges vor.

Heimspieltag bei den Hornets

Ein Mammutprogramm liegt vor dem gesamten Verein. Drei Spiele stehen im Herbert-Dröse-Stadion auf dem Programm. Den Auftakt macht die U16 um 10 Uhr. Gegner in der Regionalliga sind die Wiesbaden Phantoms. Gegen den gleichen Gegner muss die U19 in der 1. Bundesliga ran. Nach der Auftaktniederlage gegen die Saarland Hurricanes wartet der nächste Brocken. Denn die Phantoms sind Vorjahresmeister der GFL Mitte und stehen nach dem ersten Spieltag bereits wieder auf Rang eins. Einen Vorgeschmack auf die Leistungsfähigkeit der Wiesbadener gab es vergangene Woche. Da wurden die Marburg Mercenaries mit 60:6 deklassiert. Die Hornets gehen als klarer Außenseiter in die Partie. „Genau darin könnte unsere Chance liegen. Keiner traut uns gegen Wiesbaden etwas zu, aber die Jungs haben in Saarbrücken gemerkt, dass die durchaus mithalten können“, teilte der Pressesprecher Achim Korn mit. Zudem sei das Publikum ein wichtiger Faktor, welches die Hornets unermüdlich antreiben werde.

Schwere Aufgabe für die SeniorsAuf die Senior-Hornets wartet um 15.30 Uhr eine nicht minder schwere Aufgabe. Auch sie spielen gegen den Tabellenführer ihrer Liga, die Bad Kreuznach Thunderbirds. Während die Hornets erst mit diesem Spiel in die Saison starten, ist es für den Gegner schon das zweite. Dank eines 44:0-Sieges gegen die Rodgau Pioneers grüßt Bad Kreuznach von der Tabellenspitze. Und genau da wollen die Hanauer auch hin. Vor dem ersten von zehn Spielen der Regular Season gibt man sich selbstbewusst. „Ich traue unserem Team die Meisterschaft zu. Die Jungs wissen, wie geil es sich anfühlt, am Ende der Saison den Pokal in den Händen zu halten. Und sie sind heiß darauf, dieses Erlebnis zu wiederholen“, so Korn.

Intensive SaisonvorbereitungIn der Vorbereitung sei die Energie des Teams bereits deutlich spürbar gewesen. Beim Team um Quarterback Jasper Small ist die Spannung und Vorfreude geradezu greifbar. Auch Teammanager Stefan Blümler bestätigt die guten Eindrücke, die das Team vor dem Saisonstart macht: „Die Männer hatten eine intensive Saisonvorbereitung, die Trainingsbeteiligung war immer sehr hoch. Sie sind physisch und mental bestens vorbereitet.“ Blümler schielt ebenfalls auf die Meisterschaft, dafür müsse das Team aber von Verletzungen verschont bleiben. Headcoach Mike Myers gibt sich dagegen betont zurückhaltend. Nur ein verschmitztes „schauen wir mal“ war dem Trainer in Hinsicht auf die Saisonziele zu entlocken.

Gegner sind schwer einzuschätzenGleiches gilt übrigens für die meisten Headcoaches der Liga, die sich mit Prognosen allesamt zurückhalten. Die wahre Spielstärke der Gegner ist noch nicht abzusehen. Bei den Hornets erwartet man aufgrund des komprimierten Spielplans (zehn Spiele in zehn Wochen) einen „Abnutzungskampf“, den die Hornets für sich entscheiden wollen.

Das könnte Sie auch interessieren