Lisa Oed ist bei den Crossmeisterschaften bei den Frauen gestartet und hat einen souveränen Sieg gefeiert. Foto: os

Hanau

Hessische Meisterschaften: Oed läuft Konkurrenz davon

Leichtathletik. Mit 14 Siegen und weiteren Medaillenplatzierungen war der SSC Hanau-Rodenbach wie schon im Vorjahr der leistungsstärkste Verein bei den hessischen Meisterschaften im Crosslauf – Lisa Oed und Solomon Menre Eshete siegten überlegen.

Gewohnte Qualität gab es auch durch den Veranstalter TV Trebur, der wie 2017 einen „echten Cross“ präsentierte, zumal die anfangs hart gefrorene „Buckelpiste“ des Wiesengeländes mit steigenden Temperaturen zunehmend aufweichte und die Strecke auch im Stadion- und Waldbereich die durchgehende Konzentration der 408 gelisteten Teilnehmer aller Klassen forderte.

Dabei überzeugten Lisa Oed (Frauen) und Solomon Merne Eshete (Männer-Langstrecke) als Gesamtsieger. Die 19-jährige Doppel-Europameisterin hatte die Wahl zwischen Jugend- und Frauenlauf, entschied sich der stärkeren Konkurrenz wegen für die Frauen.

SaisonzielDoch auch dort lief sie über 4,2 Kilometer ein einsames Rennen an der Spitze, obwohl sie nach einer vierwöchigen Leistungssportpause erst kurzzeitig im Aufbautraining ist. Ihre drei gleichschnellen Runden sprechen für Tempogefühl und Konstanz, die Medaillen auf nationaler U20-Ebene sowohl in der Halle am nächsten Wochenende über die 3000 Meter als auch im Cross am 10. März möglich erscheinen lassen.

Von Titelverteidigung will die letztjährige nationale Vierfach-Meisterin angesichts der kurzen Vorbereitungszeit und der hochkarätigen Konkurrenz allerdings aus gutem Grund nicht sprechen, während das Saisonziel bei entsprechender Gesundheit klar ist: Die U20-Weltmeisterschaftsteilnahme in Finnland im Juli.

Auch die Herren trumpfen auchSolomon Merne Eshete, im Vorjahr Dritter, hielt sich auf der Einführungsrunde zurück und blies nach 1,4 Kilometern zum Angriff. Bis ins Ziel nach sieben Kilometern und 22:01 Minuten hatte er einen deutlichen Vorsprung auf den hessischen Hallenmeister Kilian Schreiner (ASC Breidenbach/22:13 Minuten) und Mittelstreckenmeister Elias Chesire (TV Waldstraße/22:30) herausgelaufen.

Einen weiteren Titel holte Eshete in der Doppelwertung als M35-Senior, wobei er hier vor seinem Vereinskameraden Thomas Seibert (23:39 Minuten) siegte. Jörn Harland als Vierter in 24:15 Minuten komplettierte die siegreiche M35-Männermannschaft, die zudem in der Männer-Gesamtwertung knapp geschlagen Rang zwei hinter dem ASC Breidenbach belegte.

ÜberraschungVerlass war einmal mehr auf Markus Riefer. Er sicherte sich in der M50 die Meisterschaft, gewann außerdem mit Dr. Stefan Hinze (3./M55) und Frank Seidel (4./M55) die Teamwertung M50/55. Dass hingegen Winfried Weiß in der M65 nach langer Wettkampfpause die Goldmedaille umgehängt bekam, war angesichts der Konkurrenz von Peter Semmel (TV Waldstraße) eine Überraschung. In der M40 belegte Ingbert Reinke Rang vier.

Auf der Männer-Mittelstrecke über 4,2 Kilometer fehlten mit US-Student Aaron Bienenfeld und Hallen-DM-Starter Lukas Abele (beide SSC) die Topfavoriten. So war der Weg frei für Elias Chesire (TV Waldstraße/13:17 Minuten). Hier platzierten sich vom SSC Hanau-Rodenbach Jannik Trunk als Sechster (13:51 Minuten) und Philip Ahne (14:34 Minuten) auf Rang 13. os

Das könnte Sie auch interessieren