Tadelloser Tscheche: Tomas Hrabec gewann am Doppelspieltag zum Auftakt in die neue Hessenliga-Saison seine beiden Einzel. Der 1. Hanauer THC steht dennoch erst einmal auf dem letzten Tabellenplatz. Foto: TAP

Tennis

Hessenliga: Aufsteiger Hanau verliert beide Auftaktmatches

Tennis. Zwei wichtige Matchpunkte im Kampf um den Klassenerhalt gab es nicht – von einem verpatzten Start wollte der Cheftrainer des 1. Hanauer Tennis- und Hockey-Clubs, Felix Glattbach, allerdings nicht sprechen.

Von David Lindenfeld

Seine Herrenmannschaft hatte am Samstag 2:7 bei RW Sprendlingen verloren und blieb auch beim 2:7 im Heimspiel gegen den Meisterschaftsfavoriten TEVC Kronberg am Sonntag relativ chancenlos.

Die kämpferische Einstellung, mit der sich der Aufsteiger in den beiden Matches gegen die klar favorisierten Gegner präsentierte, war dennoch tadellos, weshalb Glattbachs Fazit zum ersten Doppelspieltag positiv ausfiel. „Es waren die zwei erwartet schweren Spiele. Im Gesamten war das okay, weil die Jungs super gekämpft haben. Wir wollten uns gerade am Sonntag auf der eigenen Anlage gut verkaufen, das ist uns gelungen“, sagt der Cheftrainer, der von knapp 200 Zuschauern sprach, die das erste Heimspiel der Herren verfolgten.

Viele Erwartungen erfüllt

Schon die Partie gegen Sprendlingen bestätigte vieles, was man im Vorfeld erwarten konnte: Caspar Schütze (Position drei), Jonas Grasmück (vier) und Andreas Ainalides (fünf), die ihre Einzel ebenso wie Eduardo Dischinger an eins deutlich verloren, werden es gegen ihre Gegner aus den Topteams schwer haben. Mit dem Tschechen Tomas Hrabec, der seine Partie an sechs 6:4, 6:1 gegen Martin Bezdicek gewann, sind die Hanauer hinten stark besetzt.

Auch der aktuelle Hessenmeister Joel Link an Position zwei überzeugte bei seinem ersten Auftritt im HTHC-Dress. Gegen den Tschechen Ondrej Styler verlor der Bruchköbeler in einem äußerst spannenden und umkämpften Match 7:6, 6:7, 4:6. Damit war die Partie beim Stand von 1:5 schon vor den Doppeln entschieden.

Auf der heimischen Anlage waren es am Sonntag ebenfalls Link und Hrabec, die die besten Leistungen für Hanau ablieferten: Link gewann 6:4, 2:6, 6:2 gegen den Schweizer Mirko Martinez. Hrabec fand nach verlorenem ersten Satz das richtige Mittel, um den Ungarn David Szeri zu knacken und siegte mit 6:7, 6:2, 6:4.

"Eine besondere Leistung"

„Joels Leistung muss man besonders hervorheben. Sein erstes Match am Samstag ging sehr unglücklich verloren. Auch Tomas Hrabec muss man loben. Nach zwei Spieltagen in dieser Liga ungeschlagen zu sein, ist stark.“ Der Rest des Teams blieb auch am Sonntag weitgehend chancenlos. Die drei Doppel, für die Glattbach vom Spiel der Damen aus Seeheim früher zurückgekehrt war, gingen allesamt verloren.

Interessante Erkenntnisse hat das erste Spielwochenende für den Coach auch in Bezug auf die größten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt geliefert. Zu ihnen dürfte neben dem TC Bergen-Enkheim, der ebenfalls beide Auftaktmatches verlor, auch das Team von Sportwelt Rosbach zählen, das zum Start in die Saison Sprendlingen mit 0:9 unterlag. „Auf diese beiden Spiele müssen wir uns jetzt gut vorbereiten. Vielleicht geht ja auch zwischendrin noch etwas“, sagt Glattbach.

Ein Sieg für den HTHC im Heimspiel am kommenden Samstag um 10 Uhr gegen Eintracht Frankfurt oder im Auswärtsspiel am Sonntag um 10 Uhr beim TC Bad Vilbel wäre allerdings eine große Überraschung. „Es kommt darauf an, wie sie antreten. Wenn sie in Bestbesetzung spielen, wird es fast noch schwerer als am ersten Wochenende.“

Es geht um das Selbstvertrauen

Für die Hanauer geht es nun auch darum, sich mit guten Leistungen in den kommenden beiden Spielen Selbstvertrauen für den Saisonendspurt zu holen, ehe es zu den Partien gegen die direkte Konkurrenz kommt.

Auszahlen soll sich spätestens dann auch die ausgewogene Mischung des mit vielen Teamplayern ausgestatteten Kaders und die vorherrschende Harmonie im Team, die in Tennismannschaften nicht selbstverständlich sei. „Die Stimmung ist super. Das ist das, was ich am wichtigsten finde. Es gibt keine Machtkämpfe oder ähnliches“, so Glattbach.

Die Saisoneröffnungsfeier am Freitag mit einem gemeinsamen Abendessen habe das Team zusammengeschweißt. Auch die Trainingseinheiten, die nun unter der Woche anstehen, sollen zur Verbesserung des Zusammenhalts beitragen, hofft Glattbach, der deshalb „zuversichtlich ins nächste Wochenende“ geht.

HTHC-Punktesammler gegen Sprendlingen: Hrabec – Bezdicek 6:4, 6:1; Hrabec/Wenger – Marsoun/Bezdicek wg. AufgabeHTHC-Punktesammler gegen Kronberg: Link – Martinez 6:4, 2:6, 6:2; Hrabec – Szeri 6:7, 6:2, 6:4

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema