Wollen in der Bundesliga oben dran bleiben: Die A-Jugend der HSG Hanau mit ihrem Topscorer Max Bergold (links). Archivfoto: TAP

Handball

HSG Hanau hat Bundesliga-Spitzengruppe weiter im Visier

Handball (thb). Die A-Jugend der HSG Hanau schaut zum Jahreswechsel auf eine ausgeglichene Bilanz in der Bundesliga zurück. Auch die drei Trainer Claus Hormel, Jörn Winter und Jo Ritter sind zufrieden mit der Entwicklung ihrer Schützlinge, die derzeit auf Platz fünf der Tabelle rangieren.

Diesen Platz will die HSG unbedingt halten, um auch in der Saison 2015/16 die Direktqualifikation zu schaffen. Besonders erfreut zeigten sich die Hanauer Trainer über die individuellen Weiterentwicklungen ihrer Talente wie die trainingsfleißigen Lukas Eisenhuth, Julian Niederhüfner oder Frederik Stengel. Zu den Stützen zählen Torhüter Konrad Koloska und Torjäger Max Bergold. „Alle Spieler zeigten eine sehr gute Einstellung, sie arbeiten konzentriert und nehmen sich die angesprochenen Dinge zu Herzen. Es macht wirklich Spaß, mit ihnen zu arbeiten“, so Jörn Winter.

Mehr Infos im HANAUER vom 30. Dezember 2014.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema