Bereit für die German Open: Oliver Gaksch aus dem Organisatorenteam gibt einen Einblick in die Vorbereitung und macht Lust auf das Event am Wochenende in der Hanauer August-Schärttner-Halle. Foto: Nicolas Obst

Ju-Jutsu

German Open: 563 Ju-Jutsu-Kämpfer werden am Wochenende erwartet

Ju-Jutsu. Topsportler aus aller Welt werden am kommenden Wochenende bei den German Open in Hanau antreten. Nach sieben Jahren Abstinenz kommt das internationale Topturnier zurück in die Brüder-Grimm-Stadt, genauer gesagt in die August-Schärttner-Halle. Gekämpft wird am Samstag und Sonntag jeweils ab 8 Uhr.

Von Nicolas ObstDrei Vereine aus der Region organisieren den Wettbe-werb: Die TG Hanau, der SV Bushido Erlensee sowie der SC Budokan Maintal. Die Vorbereitungen gehen aktuell in die heiße Phase, erzählt Oliver Gaksch, Pressereferent und Mitorganisator der Veranstaltung. Seit Dezember letzten Jahres wird die Veranstaltung geplant, ein neunköpfiges Organisationsteam koordiniert das Turnier.

„Wir sind gut in der Zeit, in den letzten Wochen und Monaten hat sich das Organisationsteam regelmäßig getroffen, denn es gibt nach wie vor wahnsinnig viel zu tun“, erklärt der 41-Jährige. Rund 900 Matten müssen auf sechs Wettkampfflächen in der Halle verlegt werden. Ein riesiger technischer Aufwand ist mit dem Wettbewerb verbunden, es braucht Computer, Ton und ein funktionierendes WLAN-Netz. Catering, Sicherheitspersonal und Fluchthelfer müssen gestellt werden, die Meldung der Kämpfer muss mehrsprachig reibungslos funktionieren. „Wir profitieren davon, dass einige Organisatoren der früheren German Open mit im Team sind und ihre Erfahrungen miteinbeziehen können“, sagt Gaksch.

Rund 300 Ehrenamtliche im Einsatz

Rund 300 ehrenamtliche Helfer werden am Wochenende im Einsatz sein. Die Vorfreude bei ihnen und in den ausrichtenden Vereinen sei riesig. Denn die German Open sind ein international anerkanntes Turnier. „Bislang sind 563 Meldungen aus 26 Nationen eingegangen,“ weiß Gaksch. Die Leistungssportler kommen aus aller Welt, von Australien bis Mexiko.

„Da kommen die besten Kämpfer nach Hanau, die Länder wollen sich gut präsentieren und schicken ihre Topsportler,“ sagt Gaksch. Aber auch einige Deutsche werden dabei sein, zahlreiche hessische Teilnehmer, nicht zuletzt Sportler des KSC Hanau oder aus Erlensee. Die Ausrichter hoffen auf eine gut besuchte Halle, den Zuschauern werden zahlreiche Wettkämpfe geboten.

Nachdem die German Open in den letzten Jahren von einem Verein aus Gelsenkir-chen ausgerichtet wurden, ist man in Hanau stolz, die Veranstaltung zurückgeholt zu haben: „Das ist definitiv ein Erfolg, solche Leistungssportler nach Hanau zu holen, wir wollten das unbedingt.“ In den nächsten Jahren möchten die drei Vereine die German Open auch weiterhin organisieren: „Wir wollen das auf jeden Fall fortführen und gemeinsam wachsen“, erklärt Gaksch.

Nach dem Wochenende wird es eine gemeinsame Analyse der Veranstaltung geben: „Unser Anspruch ist es, besser zu werden.“ So bleibt eine positive Anspannung bei den Organisatoren, doch die Zuversicht ist groß, dass dieses Wochenende ein voller Erfolg wird.

Das könnte Sie auch interessieren