Mit den Pferden im Einklang: Laura mit ihrer Stute Lilly, Sina mit Bobby und Lina-Marie mit Snowy (von links) wollen bei ihrem Heimturnier am RSG Fasanenhof alles geben, um gut platziert zu sein. Foto: Sabrina Kwasniok

Reiten

Drei Reiterinnen wollen beim Turnier des RSG Fasanenhof angreifen

Reiten. Die 15-jährigen Zwillinge Laura und Sina Hain sowie die zwölfjährige Lina-Marie Rost sind für ihr Alter erfolgreicher im Sport als manch anderer. Und sie alle verbindet eines: die Liebe zu Pferden.

Von Sabrina Kwasniok

Von Freitag bis Sonntag findet jetzt das Turnier des RSG Fasanenhof Klein-Auheim statt – ein Heimspiel für die drei Reiterinnen. Mit ihren Pferden Lilly, Bobby und Snowy wollen sie dort angreifen und für gute Platzierungen sorgen.

Leidenschaft vererbt bekommen

Zum Reiten gekommen sind alle drei Mädchen durch ihre Mütter. Da diese bereits selbst als Jugendliche in Pferde vernarrt waren, gaben sie diese Leidenschaft an ihre Kinder weiter. „Zuerst hat Mama uns immer zum Ponyreiten mitgenommen und irgendwann haben wir selbst angefangen Reitstunden zu nehmen“, erzählt Laura. Und das auch noch acht Jahre später. Denn bis jetzt ist ihre Liebe zu Pferden noch nicht abgeebbt. „Reiten macht einfach sehr viel Spaß“, beschreibt Lina-Marie ihr Hobby. „Es ist einfach toll“, ergänzt auch Laura die Aussage ihrer Freundin.

„Es ist schön den Erfolg zu sehen, wie man sich immer weiter verbessert und weiterentwickelt mit seinem Pferd.“ Inzwischen besitzen alle drei Reiterinnen auch ihre eigenen Pferde, die sie vergöttern: Laura die 17-jährige Lilly, Sina den siebenjährigen Bobby und Lina-Marie den 12-jährigen Snowy.

Doch ein eigenes Pferd heißt auch viel Verantwortung. Jeden Tag trainieren die Mädchen mit ihren Ponys. „Manchmal gibt es auch einen Tag frei, wo wir mal ins Gelände gehen“, so Sina. Ansonsten heißt es nach der Schule ab in den Stall. Das sei manchmal ganz schön stressig, aber machbar. Schule und Hausaufgaben dürften aber trotzdem nicht zu kurz kommen. Ehrgeiz, Disziplin und Spaß sind laut den Mädchen die Schlüsselpunkte, um es im Reitsport weit zu bringen. „Aber auch Geduld und die Arbeit an sich selbst sind sehr wichtig“, meint Laura. Man suche nicht den Fehler beim Pferd, sondern meist beim Reiter.

Ein fehlerfreies Turnier

Keine Fehler sollen auch beim Turnier ihres Hofes passieren. Rund 1300 Teilnehmer werden an den drei Turniertagen am RSG Fasanenhof erwartet. In den verschiedensten Leistungsständen haben die Reiter die Möglichkeit, sich und ihr Können zu beweisen. Laura tritt hierbei in einem E-Springen an, Sina in einer A-Dressur und Lina-Maria in einem E-Springen sowie eine Dressurprüfung. Und das Ziel ist für alle drei Reiterinnen klar: Platziert sein.

Die Trainer sehen gute Chancen für ihrer Schützlinge, dieses Ziel auch zu erreichen. „Sina ist die einzige, die ich aktuell aktiv trainiere und am letzten Turnier war sie Zweite in der A-Dressur. Von daher kann man hoffen“, so Reitlehrerin Elke Eger. Doch vor allem im Springen ist der Fasanenhof gut vertreten. „Laura war diese Saison sehr erfolgreich unterwegs“, so ihr Trainer Moritz Eger, „sie ist noch keinen Fehler geritten.“ Zuletzt erreichte die 15-Jährige im Mai einen ersten und zweiten Platz im Stilspringen. Ihr größter Erfolg bislang.

Erfahrung trotz jungen Jahren

Genug Erfahrung haben auch die anderen beiden Mädchen auf jeden Fall. Trotz ihrer recht jungen Jahre können sie schon massenweise Turnierteilnahmen vorweisen. „Ich nehme schon seit ich fünf bin an Turnieren teil“, erzählt Lina-Marie. Somit stecken der Zwölfjährigen schon sieben Jahre Turniererfahrung in den Beinen. Sie ist teil der Talentförderung des Main-Kinzig-Kreises und durfte zudem im Dezember 2018 an einem Turnier in der Festhalle in Frankfurt teilnehmen. Ein Highlight für Lina-Marie bislang.

Und auch Sina hat schon mehr als 50 Platzierungen erreicht. Ihr größter Erfolg darunter war das gewonnene Ponychampionat in Langenselbold mit ihrem schwarz-weißen Gypsy Cob Bobby. Doch nicht nur Erfolge zählen für die drei Freundinnen, wie Lina-Marie erkennt: „Jeder Moment mit deinem Pferd ist der schönste, unabhängig von Turnieren oder Platzierungen.“

Weitere Informationen

Das Turnier findet von Freitag, 14. Juni, bis Sonntag, 16. Juni, auf dem Gelände der RSG Fasanenhof in Klein-Auheim statt. Beginn ist am Freitag um 11 Uhr, am Samstag um 8 Uhr und am Sonntag ebenfalls um 8 Uhr.Der Eintritt ist an allen drei Tagen frei.›› rsg-fasanenhof.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema