35. Brüder-Grimm-Lauf: Heute geht auf dem Hanauer Marktplatz wieder ein internationales Feld auf die 80 Kilometer lange Strecke nach Steinau. Archivfoto: Philipp Swierzy

Leichtathletik

Brüder-Grimm-Lauf: Startschuss für Rotkäppchen-Etappe

Leichtathletik. Am heutigen Freitag beginnt zum 35. Mal der Brüder-Grimm-Lauf durch den Main-Kinzig-Kreis. Der Startschuss fällt um 17.30 Uhr auf dem Hanauer Marktplatz vor dem Denkmal der berühmten Märchensammler. Dann wird sich ein internationales Teilnehmerfeld mit über 500 Läufern auf die erste Etappe begeben.

Diese erste „Rotkäppchen-Etappe“ nach Niederrodenbach mit ihren 16 flachen Kilometern wird bereits einen Eindruck vermitteln, wer in diesem Jahr zum Favoritenkreis gehört. Doch der Weg bis zum Ziel am Sonntagnachmittag in Steinau an der Straße ist lang und vor allem im Spessart mit einigen Höhenmetern versehen. Insgesamt sind über alle fünf Etappen etwa 81 Kilometer zurückzulegen. „Dieses Konzept mit den Teilstrecken verteilt auf drei Tage ist etwas ganz besonderes im nationalen Veranstaltungskalender, so dass die Resonanz seit Jahren ungebrochen ist“, schreibt die Pressestelle des Main-Kinzig-Kreises in ihrer Pressemitteilung.

Internationales und prominentes Starterfeld

Auch die 35. Auflage konnte wieder Starter aus dem ganzen Bundesgebiet sowie aus der Schweiz, Österreich, Schweden, Belgien und Luxemburg anlocken. „Viele Sportler sind zum wiederholten Mal dabei und schätzen die angenehme Atmosphäre und die professionelle Organisation“, heißt es in der Mitteilung weiter. Dahinter steht ein Team im Amt für Kultur, Sport, Ehrenamt und Regionalgeschichte sowie die große Veranstaltergemeinschaft Brüder-Grimm-Lauf, bestehend aus: Förderverein Brüder-Grimm-Lauf, Hanauer Lauftreff, TG Hanau, Lauftreff Bruchköbel, TGS Niederrodenbach, TV Oberrodenbach, TG Neuenhaßlau, TV Meerholz, Lauftreff Freigericht, Lauftreff Gelnhausen, Laufteam Gelnhausen, TV Wächtersbach, TV Bad Orb, Lauftreff Bad Soden-Salmünster und Lauftreff Steinau.

Der Aufwand für die rund 500 Helfer ist enorm. Gemeinsam sorgen sie nicht nur für einen reibungslosen Ablauf entlang der Strecke, sondern transportieren das Gepäck, organisieren die sehr geschätzten Massagen nach dem Zieleinlauf, veranstalten die beliebte Nudelparty am Samstag in der Stadthalle Gelnhausen und gestalten ein interessantes Unterhaltungsprogramm mit Tombola.

Auch wenn bei vielen Teilnehmern der Spaß im Mittelpunkt steht, so geht es nicht ohne eine präzise Ergebnisermittlung, die in professionellen Händen liegt. Besondere Bedeutung hat auch die Orientierung auf der Strecke. Zu diesem Zweck werden jeweils zahlreiche Pfeile und Bodenmarkierungen angebracht und an markanten Stellen Streckenposten eingesetzt. Unterwegs werden bei Bedarf nasse Schwämme und Getränke gereicht, außerdem gibt es im Ziel ausreichend Erfrischungsmöglichkeiten.

Sieger der Vorjahre wieder am Start

Aus organisatorischen Gründen können alljährlich maximal 550 Läufer an der kompletten Veranstaltung teilnehmen. Darüber hinaus werden noch etwa 100 Starter für einzelne Teilstücke zugelassen. Angekündigt haben sich auch wieder einige Sieger der vergangenen Jahre wie Katrin Herbrik (TV Hergershausen), die 2017 und 2018 erfolgreich war. Mit Björn Kuttich (Offenbacher Yeti Jäger) ist der Sieger 2015 am Start und auch die Siegerin von 2013, Sabine Schmitt (TV Alzey / Laufteam Gasser) geht auf die Strecke.

Die teilnehmerstärkste Gruppe ist in diesem Jahr erneut das Team beVegt.de, eine Läufergruppe, die sich vegan ernährt. Hier haben sich rund 30 Personen angemeldet. Zu den bekannten Startern zählt wieder Staatssekretär Dr. Peter Tauber. Angekündigt haben sich für die letzte Etappe auch zwei Bürgermeister aus dem Main-Kinzig-Kreis: Dominik Brasch (Bad Soden-Salmünster) und Carsten Ullrich (Sinntal) wollen die 18 Kilometer von Bad Orb nach Steinau in Angriff nehmen.

Siegerehrung in Steinau

Dort findet am Sonntag um 18 Uhr vor dem Rathaus die Siegerehrung statt. Pokale, Sachpreise und Medaillen gibt es für die Plätze eins bis sechs in den Einzel- und Altersklassewertungen sowie bis Platz drei in der Mannschaftswertung und in der Staffel-Wertung. Außerdem gibt es für jeden „Finisher“ ein T-Shirt. Anmeldungen für einzelne Etappen sind noch bis eine Stunde vor dem Start möglich. Der Lauf wird nach der „Allgemeinen Leichtathletikordnung“ und als offizieller Volkslauf gewertet. os

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema