1. Startseite
  2. Sport
  3. Sport A-Z

Ein bahnbrechendes Projekt und keine Abstiegsangst: TGH hat große Pläne

Erstellt: Aktualisiert:

Mit den unteren Tabellenregionen will das Team diesmal nichts zu tun haben, auch wenn man Chiang Hung-Chieh und Ruwen Filus abgab und Herren-Bundestrainer Roßkopf künftig allenfalls noch bei dramatischen personellen Engpässen den Schläger schwingen wird. Damit fällt der Leitwolf ebenso weg wie zwei junge Sympathieträger mit Potenzial. Vom Absteiger Jülich kam dafür Spitzenspieler Yang Zi an die Kinzig, aus dem französischen Angers der Champions-League-erprobte Hanauer Bub Thomas Keinath. Angelaufen ist das Vorhaben, die europaweit renommierte Trainingsgruppe von Helmut Hampl von Höchst im Odenwald nach Hanau zu verlagern. Dort sollen künftig sämtliche Spieler leben und trainieren " ein nicht zu unterschätzender Vorteil gegenüber den zahllosen "Legionärsmannschaften", deren aufschlagendes Personal erst kurz vor den Spieltagen aus allen Himmelsrichtungen zusammentrifft. Das neue Tischtenniszentrum im Argonner-Park soll ein bahnbrechendes Projekt von internationaler Dimension werden, eine Kaderschmiede der Tischtennistalente mit dem Kristallisationskern TG Hanau. Ihren Saisonauftakt feiert die Turngemeinde am 29. August mit einem Heimspiel gegen Vizemeister Ochsenhausen, den neuen Arbeitgeber von Filus. Die reguläre Punktrunde endet für die TGH am 3. April 2011 mit dem Rückspiel gegen Herne. Im Europapokal sind die Hanauer diesmal nicht vertreten, wohl aber im Pokalwettbewerb des DTTB. Mehr Informationen im HANAUER vom 20. Juli 2010.

Auch interessant