Philina Stadtfeld dreht nach ihrem Treffer zur 1:0-Führung jubelnd ab. Foto: TAP

Mittelbuchen

Zweiter Saisonsieg: 1. FC Mittelbuchen im Aufwind

Fußball. Die Hessenliga-Frauen des 1. FC Mittelbuchen befinden sich im Aufwind. Mit dem 3:1-Heimsieg über die TSG Neu-Isenburg, gegen die die Grün-Weißen im Pokal noch 4:5 verloren hatten, feierte die Mannschaft von Trainer Oliver Erber einen 3:1-Erfolg.

In der Tabelle rangiert das FCM-Ensemble zwar immer noch auf dem vorletzten Rang, doch wurde der Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz mit dem zweiten Saisonsieg auf fünf Zähler verringert. Am kommenden Samstag soll die Aufholjagd mit einem Erfolg gegen den RSV Roßdorf fortgesetzt werden (14.30 Uhr, Sportplatz an der Mehrzweckhalle).

„Es war ein sehr verdienter Sieg. Wir waren über 90 Minuten gesehen die bessere Mannschaft. Ich hatte kaum etwas zu tun, am Gegentreffer konnte ich nichts machen“, bilanzierte Mittelbuchens Torhüterin und Pressesprecherin Janine Burkhardt.

Vom Abnutzungskampf zum klaren SiegIm ersten Abschnitt lieferten sich die Mannschaften einen weniger schön anzusehenden Abnutzungskampf mit leichten Vorteilen für die Gastgeberinnen. Strafraumszenen blieben Mangelware und so stand zur Pause ein bis dahin gerechtes 0:0.

Kurz nach Wiederbeginn war es Philina Stadtfeld, die einen Abpraller von Neu-Isenburgs Torhüterin Anna Friedichowitz zur Mittelbuchener Führung nutzte (47.). Die Partie wurde nun immer einseitiger. Katharina Wolf nutzte einen langen Ball von Linda Breyer, überlupfte noch eine Gegenspielerin und schob das Leder zum 2:0 ein (55.). Die Gäste steckten nicht auf und kamen durch Daniela Stroh zum Anschlusstreffer (62.).

Bemühungen zahlen sich aus„Wir haben uns dadurch aber nicht aus dem Konzept bringen lassen, weiter gut unsere Positionen gehalten und versucht zu kombinieren“, erklärte Burkhardt. Die Bemühungen wurden spät belohnt: Die gerade erst eingewechselte Julia Höfer markierte mit ihrem ersten Ballkontakt den 3:1-Endstand. - ardMittelbuchen: Burkhardt – Heigl, Weber, Stadtfeld, Zimmermann (75. Krüger), Horst, Botzum, Sikorski, Horner (68. Göddel), Wolf (89. Höfer), Breyer – Tore: 1:0 Stadtfeld (47.), 2:0 Wolf (55.), 2:1 Stroh (62.), 3:1 Höfer (90.+1)

Das könnte Sie auch interessieren