Am Ende ein klarer Gästesieg: Ervin Kovacevic (rechts) hat sich mit den Langenselbolder Zehnern gegen Cedric Schmidt und dessen Teamkollegen von Kewa Wachenbuchen II durchgesetzt.
+
Am Ende ein klarer Gästesieg: Ervin Kovacevic (rechts) hat sich mit den Langenselbolder Zehnern gegen Cedric Schmidt und dessen Teamkollegen von Kewa Wachenbuchen II durchgesetzt.

KREISLIGA A

Zehner kommen gut aus den Startlöchern - Selbolder gewinnen 5:2 bei der Kewa-Reserve

  • vonOliver Kraus
    schließen

Hilalspor Hanau hat sich mit einem 4:0 bei der zweiten Mannschaft von Eintracht Oberissigheim an die Tabellenspitze der Kreisliga A gesetzt. Neben dem VfB Großauheim (5:2 gegen VfR Kesselstadt II) und der Spvgg. Langenselbold (5:2 gegen Kewa Wachenbuchen II) konnten auch der Dörnigheimer SV (2:0 gegen TSG Niederdorfelden) sowie Germania Niederrodenbach II (2:0 gegen Germania Dörnigheim II) überzeugen.

Region Hanau – Außerdem setzte sich der TSV 1860 Hanau mit 2:1 beim FC Büdesheim und der FSV Bischofsheim II 1:0 gegen die Eintracht-Sportfreunde Windecken durch, während sich die Sportfreunde Ostheim und die Zweite der SG Bruchköbel torlos trennten.

Germ. Niederrodenbach II - Germ. Dörnigheim II 2:0 (1:0): Mit einem Einstand nach Maß hat Niederrodenbach das Abenteuer KLA in Angriff genommen. Gegen hochgehandelte Dörnigheimer feierte der Aufsteiger ein verdientes 2:0, auch wenn der Gast laut Vereinssprecher Philipp Ludwig „in der zweiten Hälfte spielerisch überlegen war“. Allerdings verpassten es die Maintaler, ihren Ballbesitz in Zählbares umzumünzen. Im Gegensatz zu effektiven Niederrodenbachern, für die Moritz Lücke doppelt traf.

Tore: 1:0, 2:0 Lücke (31., 60.) - Zuschauer: 50 - Schiedsrichter: Carrasco (Neuenhaßlau) - Beste Spieler: Barriga, Glagla / geschlossene Mannschaftsleistung

Kewa Wachenbuchen II - Spvgg. Langenselbold 2:5 (1:2): Eine herbe Niederlage hat Wachenbuchen II hinnehmen müssen. Freude hingegen bei den Selboldern. Nachdem Niklas Mucha und Luca Botzum die frühe Kewa-Führung durch Felix Kannengießer gedreht hatten, erwischte diese nach der Pause erneut einen Bilderbuchstart. Cedric Schmidt glich aus und hätte dann mehrfach nachlegen können, ehe sich die Zehner mit einem Pfostentreffer von Sebastian Röhlings zurückmeldeten (60.).

Wenig später traf der ehemalige A-Jugendliche dann doch zum 3:2, ehe Fazli Saljihi per Freistoß auf 4:2 erhöhte und erneut Röhlings für den 5:2-Endstand sorgte.

Tore: 1:0 Kannengießer (1.), 1:1 Mucha (14.), 1:2 Botzum (25.), 2:2 Schmidt (47.), 2:3 Röhlings (72.), 2:4 Saljihi (74.), 2:5 Röhlings (79.) - Zuschauer: 100 - Schiedsrichter: Diehm (Offenbach) - Beste Spieler: Schmidt / Röhlings

VfR Kesselstadt II - VfB Großauheim 2:5 (1:3): Meisterschafts-Mitfavorit Großauheim ist mit einem deutlichen Sieg in die neue Saison gestartet. In Kesselstadt musste der VfB zwar einen Rückstand durch Bujar Ali verkraften, doch Doppelpacker Marcel Fuchs sorgte für die Wende, nachdem sein Mitspieler Girolamo Di Giovanni zuvor einen Foulelfmeterpfiff von Ralf Stadtfeld richtiggestellt hatte. Nach dem Eigentor von Michael Hardin vergrößerte der Gast den Vorsprung durch Niklas Strümpf und Rodriguez Javier, ehe Vincenzo Dattoli für den VfR noch Ergebniskosmetik betrieb.

Tore: 1:0 Ali (14.), 1:1, 1:2 Fuchs (18., 22.), 1:3 Hardin (33., ET), 1:4 Strümpf (60.), 1:5 Javier (76.), 2:5 Dattoli (88.) - Zuschauer: 45 - Besonderes Vorkommnis: Kesselstadts Ali verschießt Foulelfmeter (89.) - Schiedsrichter: Stadtfeld (Butzbach) - Beste Spieler: Kalinowski / geschlossene Mannschaftsleistung

Eintracht Oberissigheim II - Hilalspor Hanau 0:4 (0:2): Die Eintracht-Reserve hat gegen Hilalspor Lehrgeld bezahlt. Zwar konnte der Aufsteiger die ersten 30 Minuten ausgeglichen gestalten. Doch zwei Unachtsamkeiten brachten die Hanauer in Front. Zunächst verwandelte Oguzhan Coskun einen Foulelfmeter, dann traf Neuzugang Oguzhan Sözen per Freistoß. Nachdem noch vor der Pause Marcus Gerhardt von den Gastgebern mit Gelb-Rot vom Platz geflogen war, legte Burak Dönmez nach, ehe Furkan Usta das 4:0 markierte.

Tore: 0:1 Coskun (21., FE), 0:2 Sözen (30.), 0:3 Dönmez (57.), 0:4 Usta (70.) - Zuschauer: 20 - Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rot für Eintracht-Spieler Gerhardt wegen Meckerns (42.) - Schiedsrichter: Mann (Steinbach) - Beste Spieler: geschlossene Mannschaftsleistung / Furkan Usta

FSV Bischofsheim II - ET-SF Windecken 1:0 (0:0): Einen perfekten Einstand in seine Trainerkarriere hat Kevin Mecke mit der Bischofsheimer Reserve gefeiert. In einem zu Beginn nervösen Spiel war es die Elf des ehemaligen FSV-Mannschaftskapitäns, die gegen vor allem mit langen Bällen agierende Gäste aus Windecken eine ihrer wenigen Chancen nutzte. Marcel Quandt gelang das Tor des Tages.

Tore: 1:0 Quandt (80.) - Zuschauer: 50 - Schiedsrichter: Hartmann (Weilrod) - Beste Spieler: geschlossene Mannschaftsleistung / Fischer

Dörnigheimer SV - TSG Niederdorfelden 2:0 (1:0): Der Dörnigheimer SV hat den ersten Dreier der Saison dank der Tore von Felix Dessi und Ekrem Bugday eingefahren. Allerdings hätte der Gastgeber gegen Niederdorfelden deutlich höher gewinnen können, wie DSV-Sprecher Wolfgang Leinweber berichtete: „Wir waren in allen Belangen überlegen. Es war ein guter Auftakt.“

Tore: 1:0 Dessi (20.), 2:0 Bugday (89.) - Zuschauer: 238 - Schiedsrichter: Klein (Bleichenbach) - Beste Spieler: geschlossene Mannschaftsleistungen

Sportfreunde Ostheim - SG Bruchköbel II 0:0: Die Bruchköbler Reserve hat dank einer konzentrierten Abwehrleistung einen Punkt aus Ostheim entführt. Die Sportfreunde zeigten sich zwar gewohnt ballsicher und hatten mehr Spielanteile, konnten aber keine ihrer vielversprechenden Möglichkeiten verwerten. Dementsprechend enttäuscht zeigte sich Ostheims Coach Maximilian Rassmann: „Ich hatte mir mehr erhofft, aber wir müssen die positiven Dinge mitnehmen.“

Tore: Fehlanzeige - Zuschauer: 60 - Schiedsrichter: Stein (Bad Soden-Salmünster) - Beste Spieler: Pollak, Leitner / Schneider

FC Büdesheim - TSV 1860 Hanau 1:2 (0:1): Einen glücklichen Auswärtssieg hat 1860 Hanau eingefahren. Zwar konnte der TSV in der ersten Hälfte durch Daniel Cimen Kapital aus seiner technischen Überlegenheit schlagen, doch der FCB hielt kämpferisch dagegen und belohnte sich mit dem Ausgleichstreffer von Philipp Meißner. Nach der Gelb-Roten Karte wegen Meckerns für Hanaus Yusuf Burak blieb die Partie offen. In der Nachspielzeit verpasste es Büdesheim, einen aussichtsreichen Konter im Tor unterzubringen und wurde im Gegenzug durch den Lucky Punch von Aykan Simsek bestraft.

Tore: 0:1 Cimen (30.), 1:1 Meißner (52.), 1:2 Simsek (90.+1) - Zuschauer: 80 - Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rot für 1860-Spieler Burak wegen Meckerns (70.) - Schiedsrichter: Ronconi (Kahl) - Beste Spieler: Porombka / geschlossene Mannschaftsleistung

Das könnte Sie auch interessieren