1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

White Wings erhalten Lizenz und holen Brach

Erstellt:

Von: Jörn Polzin

Sebastian Brach, Neuzugang der White Wings Hanau
Sebastian Brach, Neuzugang der White Wings Hanau. © PM

Die Kunde aus Köln trieb den Verantwortlichen in Hanau keine Schweißperlen auf die Stirn. Die White Wings, so die Mitteilung aus dem Ligabüro der 2. Basketball-Bundesliga, erhalten die Lizenz für die neue Pro-B-Saison „mit Auflagen oder unter Bedingungen“. „Das ist nichts Dramatisches“, sagte Sebastian Lübeck.

Hanau – Vielmehr handele es sich um wirtschaftliche Nachweise, die der Klub nach dem gestrigen Abschluss des Geschäftsjahres noch erbringen müsse. Reine Formsache. Genau wie die infrastrukturellen Anforderungen. Laut Statuten müssen die Pro-B-Klubs etwa ein U16-Bundesligateam (JBBL) stellen, die Teilnahme an der U19-Bundesliga (NBBL) ist erwünscht, aber nicht verpflichtend. Die Hanauer werden in der U16 vertreten sein und haben nach verpasster sportlicher Qualifikation eine Wildcard für die NBBL beantragt. „Das wäre natürlich wichtig, um Talenten an unserem Standort eine Perspektive zu bieten. Sonst würde uns eine Generation verloren gehen“, begründet Lübeck den Schritt.

Mit Sebastian Bach kommt ein talentierter Spielmacher

Jung, talentiert, aber auch ligaerprobt soll der künftige Pro-B-Kader sein, dem gestern ein weiteres Puzzlestück zugefügt wurde. Sebastian Brach zieht es nach dem Rückzug der Gießen 46ers Rackelos nach Hanau. Der 1,90 Meter große Spielmacher passt laut Lübeck mit seiner Vielseitigkeit ideal in den Kader. „Sebastian hat in Gießen unauffällig gespielt, aber gute Werte erzielt. Und mit 20 Jahren hat er drei Saisons in der Pro B absolviert. Das hilft uns.“

Fest steht, mit wem es die White Wings im Süden zu tun bekommen. Neu dabei sind Pro-A-Absteiger Ehingen, die BG Leitershofen/Stadtbergen und BBA Ludwigsburg. „Insgesamt wird der Süden nicht schlechter sein als in der vergangenen Saison“, meint Lübeck. (Von Jörn Polzin)

Auch interessant