Kann er gegen die SG Barockstadt fliegen? Erlensees Torwart Jens Westenberger fehlte zuletzt gegen Alzenau verletzt. Sollte er ausfallen, müsste der Keeper des Kreisoberliga-Teams einspringen.
+
Erlensees Torwart Jens Westenberger verhinderte eine Niederlage in Baunatal.

Hessenliga

Westenberger rettet Erlensee einen Punkt in Baunatal

Nein, ganz zufrieden waren Spieler und Verantwortliche des 1. FC Erlensee nach dem 1:1-Unentschieden beim KSV Baunatal nicht. Es spiegelt das gestiegene Anspruchsdenken rund um das Überraschungsteam der Fußball-Hessenliga gut wieder. Fakt ist aber auch: Durch den Punktgewinn rückt für die Mannschaft von Trainer Jochen Breideband die Qualifikation für die Aufstiegsrunde wieder ein Stückchen näher, der FCE bleibt weiter Tabellenzweiter der Gruppe A.

Baunatal – „Jeder Punkt hilft. Wir haben auch wegen vieler technischer Fehler sicherlich nicht unser stärkstes Spiel gemacht und müssen uns am Ende bei unserem Torhüter Jens Westenberger bedanken, dass wir nicht verloren haben. Baunatal hat es uns auch nicht leicht gemacht. Doch schon in einer Woche können wir gegen den gleichen Gegner zeigen, dass wir es besser können“, meinte Breideband.

Im weitest entferntesten Auswärtsmatch spielten sich die entscheidenden Szenen bereits in der Anfangsphase ab. In der vierten Minute überwand Baunatals Daniel Borgardt FCE-Keeper Westenberger mit einem 16-Meter-Schuss. Nur zwei Minuten später beging Dominik Schneider ein überflüssiges Foulspiel im Strafraum, als er den aufgerückten Erlenseer Innenverteidiger Tobias Meub zu Boden riss. Sebastian Wagner verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum 1:1.

In der 14. Minute fiel fast die Gästeführung, doch Maurice Koloczek scheiterte aus kurzer Distanz am Pfosten. Nach und nach verflachte die Partie und wurde zusehends zerfahrener. Chancen waren eher selten. Baunatal hätte vor der Pause durch Borgardt oder Manuel Pforr in Führung gehen können, für Erlensee vergab Philipp Wörner nach guter Flanke von Wagner eine Kopfballchance (23.).

Auch in der zweiten Halbzeit blieb das spielerische Niveau überschaubar, wobei die klareren Torchancen auf Seiten des KSV Baunatal zu verzeichnen waren. Zunächst erspielte sich der FCE zwischen der 55. und 60. Minute drei Torgelegenheiten, die allesamt ungenutzt blieben. Noch schlechter erging es aber den Gastgebern, die klare Einschussmöglichkeiten, insbesondere durch Sebastian Schmeer (77. und 85. Minute alleine vor Westenberger), völlig kläglich vergaben.

In der 64. Minute scheiterte auch Dominik Schneider aus kurzer Distanz. Und drei Minuten vor Schluss hätte sich der FCE nicht beschweren können, wenn der Referee nach einem möglichen Foulspiel an Pforr auf den Punkt gezeigt hätte. Letztendlich blieb es bei der Punkteteilung, die aufgrund der klareren Torchancen des KSV für Erlensee eher glücklich war.

„Solche Spiele gibt es“, meinte Breideband, für dessen Mannschaft jetzt zwei Heimspiele anstehen. Zunächst am Mittwoch (19 Uhr) gegen Bayern Alzenau, danach steigt am kommenden Samstag (16 Uhr) schon das Rückspie“ gegen den KSV Baunatal.  fs

Baunatal: Stellbogen - Krengel, Blahout, Künzel, Wilhelm, Pforr, Schneider (74. Cakmak), Borgardt, Üstun (62. Springer), Lorenzoni (84. Berninger), Schmeer

Erlensee: Westenberger - Fischer, Meub, Frey, Hixt - Mohn, Wörner - Wagner, Lüdke (89. Bassenauer), Koloczek (60. Zimpel) - Damm (60. Ahouandjinou)

Tore: 1:0 Borgardt (4.), 1:1 Wagner (6./FE)

Schiedsrichter: Hauser (Waldbrunn) - Zuschauer: 180 - Beste Spieler: geschlossene Mannschaftsleistung / Westenberger

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema