+
Drastische Maßnahme: Von der Hessen- bis zur Kreisliga rollt in Hessen ab sofort bis zum 10. April kein Ball mehr.

Regelung gilt bis zum 10. April

Wegen Coronavirus: Hessischer Fußball-Verband stellt Spielbetrieb ein

  • schließen

Der Hessische Fußballverband stellt aufgrund der Coronavirus-Infektionsgefahr den Spielbetrieb bis Freitag, 10. April, komplett ein. Das gilt für alle Ligen von der Hessenliga bis in die untersten Klassen.

+++ Update 13. März, 11.30 Uhr +++


Auch der Spielbetrieb in der Regionalliga Südwest wird für 14 Tage ausgesetzt. Alle Spiele der Spieltage 24 und 25 werden abgesagt. Das teilte der Hessische Fußball-Verband am Freitag mit.


+++ Erstmeldung 12. März, 17.18 Uhr +++

"Die Generalabsage betrifft sämtliche Spielklassen und Pokalwettbewerbe der Herren, Frauen und Jugend auf Sportplätzen im Freien sowie sämtliche Wettbewerbe in der Halle. Neben den angesetzten Partien des regulären Spielbetriebs sind auch Freundschaftsspiele von der Generalabsage betroffen", heißt es in der Mitteilung des Verbands.

Entscheidung fiel in Telefonkonferenz - Auch Training soll ausgesetzt werden

Damit ruht der Spielbetrieb in den nächsten Wochen komplett. Die Vereine sind zudem aufgerufen, denTrainingsbetrieb in dieser Zeit auszusetzen.

Das erklärten die jeweils verantwortlichen Ausschussvorsitzenden Jürgen Radeck (Vorsitzender des Verbandsausschusses für Spielbetrieb und Fußballentwicklung), Prof. Dr. Silke Sinning (Vorsitzende des Verbandsaus-schusses für Frauen- und Mädchenfußball) und Carsten Well (Vorsitzender des Verbandsjugendausschusses) in Abstimmung mit dem Präsidium des Hessischen Fußball-Verbandes im Rahmen einer Telefonkonferenz.

„Alle Institutionen, Bürgerinnen und Bürger sind dazu aufgerufen, ihren Beitrag dazu zu leisten, die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen und somit vor allem die älteren und gesundheitlich belasteten Mitbürgerinnen und Mitbürger so gut wie möglich zu schützen sowie damit die Aufrechterhaltung unseres Gesundheitssystems zu unterstützen", heißt es weiter.

Saison soll mit Nachholspielen beendet werden

Der Hessische Fußball-Verband hab sich zu dieser "drastischen Maßnahme" entschieden, um konsequent im Sinne der gesellschaftlichen Verantwortung zu handeln. "Uns ist durchaus bewusst, dass dies einige organisatorische Umstände mit sich bringen wird und wir bauen dabei auf das Verständnis unserer hessischen Fußball-Familie. Wir hoffen, dass wir nach der genannten Zeitspanne die Saison mit Hilfe von Nachholspielen regulär zu Ende bringen können“, erklärte HFV-Präsident Stefan Reuß abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren