Sascha Bernhard (rechts) und der FC Erlensee II sind beim VfB-Cup in Großauheim in die leichte Gruppe gelost worden. Archivfoto: TAP

Fußball

VfB-Cup: Großauheim setzt auf Traditionsklubs

Fußball. Nach einjähriger Pause richtet der VfB Großauheim am Samstag ab 14 Uhr wieder ein Seniorenhallenturnier um den VfB-Cup in der Großsporthalle am Spitzenweg aus.

Von Gert Bechert

„Der Hauptgrund, weshalb wir letztes Jahr pausierten, lag in der mangelnden Wettbewerbsfähigkeit unserer damaligen Mannschaft“, widerspricht Mitorganisator Heinz Hofmann Spekulationen, wonach die Vorkommnisse vor zwei Jahren, als es zu verbalen Entgleisungen gegenüber einem Schiedsrichter kam, ausschlaggebend für die Pause waren.

Für Dominik Schramm stellt die Neuauflage einen Neustart dar. „Das, was vor zwei Jahren passierte, war sehr ärgerlich und darf sich nicht wiederholen“, betont der VfB-Spielausschussvorsitzende. Entsprechend sorgfältig ging man bei der Auswahl des zehnköpfigen Teilnehmerfeldes vor. „Wir haben Wert auf Traditionsklubs gelegt, wo wir uns auf der sicheren Seite fühlen.“

Kein Qualitätsverlust trotz Reserve-Teams

Auch die Tatsache, dass der FC Hanau 93, FC Erlensee und VfR Kesselstadt mit ihrer zweiten Garnitur antreten, schmälert keinesfalls das Niveau des Turniers. Insbesondere die 93er, Spitzenreiter der Kreisoberliga Hanau, haben unter dem Hallendach wiederholt ihre Qualitäten unter Beweis gestellt. Zuletzt beim Turnier von RW Großauheim, das man gewann.

Die 93er haben eine schwere Gruppe erwischt. In der PMZ-Gruppe treffen sie auf Silvestercupsieger Germania Niederrodenbach und Hallenmasters-Sieger Germania Dörnigheim. Aber auch die Spvgg. Roßdorf und RW Groß-auheim (Sieger des Silvesterpokals in Nidderau) sind nicht zu unterschätzen.

Auslosung ergibt ungleiche Gruppen

Der Papierform nach wesentlich schwächer scheint die AOS-Gruppe besetzt zu sein. Einzig der FCE II und KV Mühlheim gehören der Kreisoberliga an. Nur Außenseiterchancen werden den A-Ligisten Dörnigheimer SV, VfR Kesselstadt II und Gastgeber VfB Großauheim eingeräumt. „Die Auslosung hat leider solche Gruppen ergeben“, bedauerte Schramm die Gruppeneinteilung.

Die beiden Gruppenersten ziehen in das Halbfinale ein, das Endspiel soll um 20.40 Uhr angepfiffen werden. Insgesamt 550 Euro Preis-geld schüttet der A-Ligist aus. Der Sieger erhält 250 Euro, der Zweite 150 Euro. Zudem werden der beste Torschütze und der beste Torwart im Rahmen der anschließenden Après-Ski-Partie ausgezeichnet.

Augenblick Optik Stamm-Gruppe: Dörnigheimer SV, VfR Kesselstadt II, FC Erlensee II, VfB Großauheim, KV MühlheimPM-Zeitarbeitsgesellschaft-Gruppe: Germania Niederrodenbach, Spvgg. Roßdorf, Germania Dörnigheim, FC Hanau 93 II, RW Großauheim

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema