Torriecher: Alexander Schunck hat gegen Unter-Abtsteinach den entscheidenden Treffer erzielt. Foto: Roland Adrian

Fußball

Verbandsliga: Torjäger schießt FC Erlensee zum 1:0-Sieg

Fußball. Der FC Erlensee hat das Jahr 2019 mit einem hartumkämpften 1:0 (0:0)-Sieg gegen die SG Unter-Abtsteinach beendet. Das Team von Tobias Heilmann schloss mit 37 Punkten wieder zu Tabellenführer SC 1960 Hanau auf, der mit 0:4 in Wald-Michelbach unter die Räder kam.

Von Gert Bechert

Am nächsten Spieltag, dem letzten vor der Winterpause, ist der FCE spielfrei, da das Hanauer Kreisderby gegen Germania Großkrotzenburg auf den 8. April verlegt wurde. „Wichtig war, dass wir gewonnen haben, da geht es einem immer gut“, meinte Heilmann nach dem Spiel. Er lobte sein Team für den leidenschaftlichen Einsatz. „Wir haben gut dagegengehalten und dem Gegner keine Gelegenheit zu Konterangriffen geboten.“

Dass es zu einem Abnutzungskampf gegen die Südhessen vor der Minikulisse von nur 120 Zuschauern kam, überraschte den FCE-Coach nicht, die Vorjahresheimniederlage hatte Heilmann noch im Hinterkopf. Die Gastgeber starteten elanvoll. Schon nach drei Minuten landete ein Schuss von Sebastian Wagner aus spitzem Winkel am Außenpfosten. Nach 14 Minuten war erneut das Aluminium im Weg, als sich eine langgezogene Flanke von Jack Forster über Gästekeeper Michael Halfar hinweg auf die Latte senkte.

Das Blatt wendet sich

Danach wendete sich langsam das Blatt. Die Gäste bekamen das Spiel in den Griff und starteten ihrerseits gefährliche Angriffe. Ole Gärtner (33.) scheiterte nach einem Pass in die Tiefe an FCE-Zerberus Tim Kuhl. Im Gegenzug wuchtete Wagner (34.) nach einer Flanke von Tom Niegisch das Leder über den Querbalken. Die beste Chance zur Führung hatte wenig später Christoph Jüllich (37.) auf dem Fuß. Der Gästestürmer hatte bereits Kuhl umkurvt, traf aber aus kurzer Entfernung den Pfosten. Kurz vor dem Seitenwechsel prüfte Malik Mikona (45.) Kuhl nochmals aus 16 Metern, der den Ball zur Ecke abwehrte. Da war Gästetorjäger Blerton Muca schon längst nicht mehr auf dem Platz. Er musste bereits nach 25 Minuten verletzungsbe-dingt für Yahaya Ramzy das Spielfeld verlassen.

Auch ohne Muca erwischten die Gäste den besseren Start nach dem Seitenwechsel, ohne jedoch das FCE-Tor ernsthaft in Gefahr zu bringen. Als FCE-Pressewart Bernd Mohn schon von einem typischen 0:0-Spiel sprach, gingen die Gastgeber nach dem besten Angriff in Führung. Eine weite Rechtsflanke Wagners nahm Niegisch auf, der passte auf Schunck (65.), der aus kurzer Entfernung vollendete.

Drängen auf Ausgleich

In der Folge drängten die Gäste auf den Ausgleich. Vladimir Georgiev (75.) köpfte vorbei, nicht besser machte es Jüllich (78.), der völlig unbedrängt per Kopf das Ziel verfehlte. Spätestens hier wurde allen klar, warum die Gäste schon seit fünf Partien auswärts nicht mehr ins Schwarze getroffen haben.

Erlensee überstand auch die fünfminütige Nachspielzeit schadlos und machte damit Heilmann ein vorzeitiges Geburtstagsgeschenk zu seinem heutigen 33. Ehrentag.

Erlensee: Kuhl – Wörner, Schmidt, Hamann, Forster (80. Walke), Braun, Mohn (53. Zimpel), Lüdke, Schunck (90.+1 Bassenauer), Wagner, Niegisch – Tor:Schunck (65.) – Schiedsrichter:Bengelsdorff (Marburg) – Beste Spieler: Schmidt, Hamann, Schunck, Niegisch/Mikona, Jüllich

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema