Ricardo Marra und seine SG Bruchköbel bleiben weiter sieglos. Archivfoto: TAP

Hanau

Verbandsliga: SGB mit schwacher Leistung beim 0:2 in Bensheim

Fußball. SGB-Abteilungsleiter Oliver Gust war sichtlich genervt. „Das war heute Armut gegen Elend, mit Verbandsliga-Niveau hatte das nichts zu tun“, redete der Abteilungsleiter der SG Bruchköbel nach der 0:2-Niederlage beim FC Bensheim Klartext.

Von Gert BechertBesonders auf den Magen war ihm die Leistung der eigenen Mannschaft geschlagen. Gust sprach vom Tiefpunkt der bisherigen Saison. Von der Kritik nahm er ausdrücklich Torwart Janis Gräfe aus, der mit einigen Glanzparaden eine höhere Niederlage verhinderte. Von den Feldspielern habe kein Einziger Normalform erreicht.

Besonders enttäuscht war Gust von Dorian Ahouandjinou, der meilenweit von seinem Können entfernt war. Das Dilemma begann bereits vor dem Spiel. Konstantin Büdinger blieb auf der Autobahn liegen und erschien überhaupt nicht. Für ihn rutschte der B-Teamspieler Jonas Markhof in die Mannschaft. Zu allem Überfluss erlitt Kim Werner unter der Woche einen Arbeitsunfall und droht bis zur Winterpause auszufallen. Hechler nicht zu bremsenÜberragender Spieler auf dem Platz war Fabio Hechler. Der antrittsschnelle Bensheimer Angreifer war nie unter Kontrolle zu bringen und entschied mit seinen beiden Toren die Partie.  Die erste Großchance bot sich den Gastgebern bereits nach zehn Minuten. Bruchköbel hatte viel Dusel, dass Benedikt Saltzer in aussichtsreicher Position über den Ball trat.

Die einzige Gelegenheit der Gäste vor dem Seitenwechsel bot sich Leroy Ennin (21.), der aus kurzer Distanz am langen Eck vorbei zielte. Auf der Gegenseite versiebte Hechler (35.) auf ähnliche Art eine gute Möglichkeit. Kurz vor dem Seitenwechsel lag die Bensheimer Führung mehrfach in der Luft. Zunächst verhinderte Janis Gräfe (40.) mit einem tollen Reflex einen Rückstand, nur eine Zeigerumdrehung später kratzte Ogün Arslan (41.) das Leder noch von der Torlinie.    Bruchköbel offensiv harmlosDie Drangphase der Südhessen hielt auch nach Wiederbeginn an. Nachdem Gräfe (48.) einen Seltzer-Kopfball nach einem Freistoß noch entschärft hatte, war er zwei Minuten später machtlos. Nach einem Ballverlust Ahouandjinous zog Hechler (52.)  unaufhaltsam davon und traf zum 1:0. Wenig später lag das 2:0 in der Luft, doch Riccardo Zocco (54.) traf nur die Latte.

Die Entscheidung fiel in der 72. Minute. Hechler überlief über die rechte Seite die SGB-Abwehr und netzte zum 2:0 ein. Bruchköbel tauchte nur noch einmal vor dem gegnerischen Gehäuse auf, der Schuss von Arslan (75.) stellte Bensheims Keeper Kevin Krezdorn jedoch auf keine Probe. Am morgigen Dienstag ist die SG Bruchköbel spielfrei, am Sonntag (14.30 Uhr) steht das Derby zuhause gegen den SC 1960 Hanau auf dem Programm.   Bruchköbel:Gräfe – Rohner, Arslan, Dickerhoff, Walter – Kühn (80. Fatih), Marra, Ahouandjinou, Markhof, Ünal – Ennin Tore: 1:0, 2:0 Hechler (52./73.) – Schiedsrichter:Scotece (Walldorf) - Zuschauer: 80 – Beste Spieler:Hechler/Gräfe

Das könnte Sie auch interessieren