Nach zwei Niederlagen möchte Großkrotzenburgs Trainer Christos Tsifnas mit einem Grinsen auf das eigene Oktoberfest gehen. Archivfoto: Patrick Scheiber/Goebel

Fußball

Verbandsliga: Großkrotzenburg heute gegen Neu-Isenburg im Einsatz

Fußball. Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge will der FC Germania Großkrotzenburg am heutigen Samstag vor dem vereinseigenen Oktoberfest in die Erfolgsspur zurückkehren. Gegner im Oberwaldstadion ist um 16 Uhr Hessenliga-Absteiger Spvgg. Neu-Isenburg.

Von Frank Schneider

„Wir wollen das Spiel gewinnen, denn ich gehe lieber mit einem Grinsen im Gesicht auf das Oktoberfest. Frust-Saufen ist dagegen nicht so meins“, schmunzelt Germania-Trainer Christos Tsifnas. Die im Training beobachten Leistungen stimmen ihn zuversichtlich.

„Wir haben derzeit einige Ausfälle, doch den dadurch abgeschwächten Kampf um die Plätze hat niemand ausgenutzt. Alle haben gut mitgezogen und ich habe gemerkt, wie heiß meine Jungs auf das Spiel am Samstag sind“, erzählt der Coach.

Parallelen zu Hessenliga-Absteiger Neu-Isenburg

Zu Gegner Neu-Isenburg gibt es Parallelen. Der Ex-Hessenligist bewegt sich tabellarisch in der gleichen Region wie die Germania im vorderen Mittelfeld und hat zuletzt auch verlorene Spiele verkraften müssen. Zuletzt waren die 03er gegen den FC Erlensee auf heimischem Terrain chancenlos und unterlagen 0:5.

„Das ist trotzdem eine starke Mannschaft, die im Spiel über die Flügel ihre Stärken hat“, analysiert Christos Tsifnas. Wie seine Startelf aussehen wird, entscheidet sich erst kurz vor dem Spiel, denn unter der Woche waren noch einige Personalien fraglich.

Einige Ausfälle

Bei Connor Storm (Schienbeinverletzung) und Ali Mahboob (Grippe) könnte es mit einem Einsatz äußerst eng werden. Auf der Kippe steht auch noch das Mitwirken von Innenverteidiger Maik Neuendorf. André Althaus und Mario Woitynek dürften dagegen wieder einsatzbereit sein.

Nicht so Abwehrrecke Dominik Scholz, der noch an einer Knieverletzung laboriert. Aktuell sind die Großkrotzenburger in der Verbandsliga-Tabelle Siebter. Mit einem Sieg würde die Tsifnas-Elf garantiert zwei Plätze gutmachen, da Tabellennachbar Eintracht Wald-Michelbach spielfrei ist und Neu-Isenburg überflügelt werden würde.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema