Der FC Germania Großkrotzenburg will auch auswärts punkten. Archivfoto: Scheiber

Fußball

Verbandsliga: Großkrotzenburg ist vor Bornheim gewarnt

Fußball. Nach der guten Leistung beim Oktoberfest-Heimspiel gegen die Spvgg. Neu-Isenburg (3:0) wollen die Fußballer des FC Germania Großkrotzenburg am Sonntag auch in der Fremde punkten, um ihren guten fünften Tabellenrang zu festigen.

Ziel der anstehenden Auswärtsfahrt ist das Sportgelände des Tabellen-13. SG Bornheim/Grün-Weiß, wo um 15 Uhr der Anpfiff ertönen wird. Die Gastgeber wollen unter ihrem neuen Trainer Baldo Di Grigorio in der Tabelle weiter Boden gutmachen und die Abstiegsregion möglichst bald hinter sich lassen. Aktuell haben die Bornheimer 15 Zähler auf der Habenseite verbucht, am vergangenen Spieltag setzte es eine 1:5-Niederlage beim 1. FC Erlensee. „Baldo war Profi und weiß genau, was er zu tun hat. Er setzt auf ein klares System und feste Abläufe“, sagt Großkrotzenburgs Trainer Christos Tsifnas.

Er geht davon aus, dass die Grün-Weißen den Ligaverbleib sichern werden. Dies sollen sie aber dem Gefallen von Tsifnas nach ohne die Punkte aus den Partien gegen seine Großkrotzenburger tun. Die Gastgeber sind in Frankfurt an der Seckbacher Landstraße beheimatet, der dort liegende kleine Kunstrasenplatz und die besondere Atmosphäre der engen Sportanlagen, sorgen bisweilen für einen Heimvorteil für die SG Bornheim/Grün-Weiß.

Tsifnas erwartet ein enges und kampfbetontes Spiel und hofft, dass die unter der Woche grassierende Grippewelle nicht zu weiteren Ausfällen im eigenen Team führen wird. Für Stamm-Innenverteidiger Maik Neuendorf wird es nicht für einen Einsatz reichen – seine Oberschenkelverletzung lässt dies noch nicht zu. Auch Ali Mahboob ist noch angeschlagen, dürfte aber ebenso wie Connor Storm trotz Trainingsrückstand dem Kader angehören. Womöglich nehmen beide erst einmal auf der Auswechselbank Platz. „Wir wollen kompakt stehen und müssen gut dagegenhalten“, erläuert Christos Tsifnas abschließend. fs

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema