Einfache Übung: Erlensees Tom Niegisch (rechts) schiebt zum 1:1-Ausgleich ins leere Tor ein. Zuvor hatte Bornheims Torwart Gianluca Colombo einen abenteuerlichen Ausflug unternommen. Foto: TAP

Fußball

Verbandsliga: Erlensee-Express rollt weiter

Fußball. Vor einer Woche ein 5:0-Sieg bei der Spvgg. 03 Neu-Isenburg, gestern ein 5:1 (2:1) gegen die SG Bornheim/GW Frankfurt, wodurch die Tabellenführung in der Verbandsliga Süd gefestigt wurde.

Von Gert Bechert

Beim FC Erlensee scheint derzeit alles in Butter, zumal die Mitkonkurrenten SC 1960 Hanau (2:2 bei RW Frankfurt) und Germania Ober-Roden (0:2 gegen RW Darmstadt) Federn ließen.

Heilmann: „Sieg fiel zu deutlich aus“

Doch Tobias Heilmann bleibt bei aller Euphorie auf dem Teppich. „Der Sieg fiel zu deutlich aus, das Spiel hätte zu Beginn der zweiten Halbzeit auch kippen können“, analysierte der FCE-Coach. Was sein Trainerkollege ähnlich sah. „Der Erlenseer Sieg ist zwar verdient, fiel aber zu hoch aus.

Wir haben es nach Wiederbeginn versäumt, unsere Chancen zu nutzen“, meinte Gästecoach Baldo Di Gregorio, der erst seit Anfang Oktober das Sagen hat. Gleichzeitig lobte er die Gastgeber. „Das ist eine sehr variabel spielende Mannschaft, die vor dem gegnerischen Tor eine Riesenqualität besitzt und diese auch nutzt.“

Dabei war Heilmann mit der Effektivität seiner Mannschaft noch nicht einmal rundum zufrieden. „In Neu-Isenburg waren wir gnadenlos effektiv, heute haben wir trotz der fünf Tore noch etliche gute Chancen liegengelassen.“ Aber gerade die Tatsache, dass sein Team sich so viele Möglichkeiten erarbeitete, stimmte den 32-Jährigen wieder versöhnlich.

Gäste schossen nach sieben Minuten das erste Tor

Den besseren Start erwischten die Gäste. Schon nach sieben Minuten lag das Leder im Netz der Hausherren. Nach einem Freistoß von Teklu Tewelde stand Mario Marx sträflich frei und köpfte zum 0:1 ein. Im direkten Gegenzug scheiterte Jan Lüdke am Gästekeeper Gianluca Colombo (8.).

In der nächsten Szene half Colombo kräftig mit. Vollkommen planlos verließ er nach einem langen Pass von Pascal Hamann sein Gehäuse, Tom Niegisch hatte leichtes Spiel, zum 1:1 auszugleichen (12.).

Anschießend lieferten sich beide Teams vor 250 Zuschauern einen offenen Schlagabtausch, wobei sich das Heilmann-Team immer besser in Szene setzte. Das wurde in der 36. Minute belohnt. Niegisch passte auf Jack Forster, der den Ball auf Marcel Mohn weiterleitete, der aus kürzester Distanz zum 2:1 traf. Wenig später hatte der agile Niegisch Pech mit einem Knaller an den Innenpfosten (40.).

Bornheim übernahm nach der Pause kurzzeitig das Kommando

Di Gregorio handelte in der Halbzeit und brachte mit Simon Horn und dem bulligen Mohamed Camara zwei frische Kräfte. Bornheim übernahm das Kommando, ohne daraus Kapital zu schlagen. Vielmehr setzte sich auf der Gegenseite Schunck geschickt durch und erhöhte auf 3:1 (55.).

Doch die Gäste gaben sich noch nicht geschlagen. Nach gut einer Stunde Spielzeit schien der Anschlusstreffer fällig. Zunächst wehrte Niegisch per Kopf einen Kopfball von Marx ab (61.), der Nachschuss von Leon Malsch strich am langen Eck vorbei. „Wir haben es einfach verpasst, in dieser entscheidenden Phase des Spiels ein Tor zu machen“, ärgerte sich Di Gregorio.

Besser machte es Erlensee auf der Gegenseite. Sebastian Wagner (70.) nach einem Hamann-Freistoß, den Julian Braun per Kopf auflegte, und nochmals Schunck (78.) nach Vorarbeit Wagners erhöhten zum 5:1-Endstand. Am Sonntag reist der FCE zu RW Darmstadt, das sich nach dem 2:0-Coup bei Germania Ober-Roden auf Rang vier vorgearbeitet hat.

Erlensee:Kuhl – Braun, Schmidt, Hamann, Forster (85. Hixt) – Bassenauer, Mohn, Lüdke (84. Reutter) – Wagner, Schunck (78. Becker), NiegischTore: 0:1 Marx (7.), 1:1 Niegisch (12.), 2:1 Mohn (36.), 3:1 Schunck (55.), 4:1 Wagner (70.), 5:1 Schunck (78.) – Schiedsrichter:Bierau (Weimar/Lahn) – Zuschauer: 250 – Beste Spieler: Hamann, Mohn, Niegisch/Schwarz, Wada, Tewelde

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema