SGB-Kapitän Marius Dickerhoff verspricht: "Wir kämpfen weiter." Archivfoto: TAP

Bruchköbel

Verbandsliga: SG Bruchköbel kämpft weiter um den ersten "Dreier"

Fußball. Die SG Bruchköbel steht am Sonntag (15 Uhr) vor einer der weitesten Touren in der Verbandsliga Süd. Die Reise führt nach Südhessen zum FC Bensheim. In der vergangenen Saison begegneten sich beide Teams noch auf Augenhöhe. Am Ende hatten sie 45 Punkte auf dem Konto, Bruchköbel belegte Rang neun, Bensheim wurde Zehnter.

Von Gert BechertMittlerweile trennen beide Mannschaften Welten. Während die SGB erst einen Punkt geholt hat und Richtung Gruppenliga taumelt, rangiert Bensheim mit 15 Zählern auf Platz 13. Zuletzt kam Bensheim beim Tabellenführer FV Bad Vilbel 0:4 unter die Räder. Bad Vilbel war für das Team des neuen Trainers Ludwig Brenner aber kein Gradmesser. Die Punkte müssen gegen andere geholt werden, zuallererst gegen das abgeschlagene Schlusslicht Bruchköbel.

Bensheim knabbert immer noch am Weggang von Torjäger Elton da Costa, den es als Spielertrainer zum Gruppenligisten FC Kalbach zog. Der Ex-Profi des SV Darmstadt 98 erzielte vergangene Runde zwölf Treffer und war damit bester Bensheimer Torschütze. In seine großen Fußstapfen hat es noch keiner geschafft, Benedikt Saltzer führt derzeit die interne Torschützenliste mit vier Treffern an.„Es war auch etwas Pech dabei“Davon kann die SGB nur träumen. Sieben Tore in 13 Spielen, von denen Kim Werner mit drei fast die Hälfte erzielt hat, sprechen Bände. „Uns fehlt in der Offensive einfach die Qualität“, betreibt Marius Dickerhoff Ursachenforschung. So etwas habe er in seinen fünf Jahren in der ersten Mannschaft der SGB noch nicht erlebt.

„Es war auch etwas Pech dabei, bis auf die ersten drei Spiele kassierten wir stets knappe Niederlagen. Viele Gegenspieler bestätigten mir, dass wir besser sind, als es der Tabellenplatz aussagt“, so der SGB-Kapitän weiter. Trotz der misslichen Lage gelte es, den Kopf nicht hängen zu lassen. „Wir kämpfen weiter. Ich hoffe, dass wir bald den ersten Dreier einfahren werden.“Kunstrasenplatz kommt SGB entgegenDer kleine Kunstrasenplatz in Bensheim kommt seiner Meinung nach der SGB entgegen. Hinten Beton anrühren und vorne auf den Lucky Punch hoffen, ist seine Devise. Wieder mit von der Partie ist der zuletzt gesperrte Konstantin Büdinger. Ansonsten wird sich der Kader gegenüber dem Spiel gegen Vatanspor Bad Homburg nicht ändern.

In die Trainerfrage kommt bei der SG Bruchköbel derweil Bewegung. Abteilungsleiter Oliver Gust teilte mit, dass der neue Übungsleiter zeitnah vorgestellt werden soll. Der Neue löst Interimscoach Carsten Keller ab, der den nach drei Spielen entlassenen Andreas Arr-You beerbt hatte. Die Tätigkeit Kellers war von Beginn an bis zur Winterpause begrenzt, da berufliche Verpflichtungen ein längeres Engagement nicht zuließen.

Das könnte Sie auch interessieren