Fußball

Verbandsliga: Ausrutscher kostet 1960 Hanau zwei Punkte

Fußball. Der SC 1960 Hanau ist zurück an der Tabellenspitze der Verbandsliga Süd. So richtig freuen konnte man sich im Lager des HSC am Sonntag jedoch nicht, da im Auswärtsspiel beim JSK Rodgau der 1:1-Ausgleichstreffer der Gastgeber kurz vor Schluss fiel und die Erinc-Elf lange wie der sichere Sieger aussah.​

Von Frank Schneider

Die Hanauer sind nun punktgleich mit dem spielfreien 1. FC Erlensee, der direkte Vergleich spricht aktuell für die Hanauer.

Puljic belohnt HSC für Offensibemühungen

Der Favorit tat sich gegen defensiv eingestellte Rodgauer zunächst schwer. Ab Mitte der ersten Hälfte fanden die Gäste besser zu ihrem Spiel. Nach guter Vorarbeit von Markus Hofmeier vergab Michael Kohnke die erste Möglichkeit (24.) Wenig später hatte der junge Pascal Bauer die Führung auf dem Fuß. Die Druckphase der Hanauer wurde in der 39. Minute belohnt: Nach erneut guter Vorarbeit von Hofmeier war der erstmals in dieser Saison in der Anfangsformation stehende Neuzugang Ivan Puljic erfolgreich.

Die zweite Hälfte startete mit einem guten Konter des HSC. Der schnelle Jean Bosco Makengo war frei durch und nur durch Rodgaus Keeper Jerome Czaronek zu stoppen. Im weiteren Verlauf begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe. In der 78. Minute kassierte Michael Kohnke die Gelb-Rote Karte und die Gäste mussten fortan ihren knappen Vorsprung in Unterzahl verteidigen.

Yildiz fällt mit Hand auf den Ball - Elfer!

Die Rodgauer warfen alles in die Waagschale. „Wir hatten keine echte Torchance mehr, haben das 1:1 aber erzwungen“, erklärte JSK-Trainer Andreas Humbert. In der 90. Minute fiel der wegrutschende Diyar Yildiz nach einem Zweikampf kurz hinter der Strafraumlinie mit der Hand auf den Ball, der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß. Der eingewechselte Ismail Ballesteros schnappte sich den Ball und traf zum 1:1.

„Für uns waren das zwei verlorene Punkte. Wir hatten das Spiel gut im Griff und hätten es in der zweiten Halbzeit entscheiden müssen“, meinte HSC-Sportchef Okan Sari. Dass Kohnke wegen Ballwegschlagens die Gelb-Rote Karte sah, ärgerte Sari indes. „Michael muss sich da cleverer verhalten“, fand der Sportliche Leiter. „Das war ein Topspiel, weil wir jederzeit das Tempo der Hanauer mitgehen konnten. Wir hatten eine gute Konterstrategie, hätten zur Pause mit ein, zwei Toren vorne liegen müssen“, meinte dagegen Humbert.

1960 Hanau: Günes – Puljic (51. Ohashi), Gecili, Gültekin, Bauer (72. Hiromoto), Hofmeier, Bicakci, Aydin (83. Yildiz), Makengo, Demir, Kohnke –Tore: 0:1 Puljic (40.), 1:1 Ballesteros (90./HE) – Schiedsrichter: Pfeifer (Rimbach) – Besonderes Vorkommnis: Gelb-Rote Karte für den Hanauer Kohnke (78.) – Zuschauer: 150 – Beste Spieler: Profumo, Enders / Hofmeier, Makengo

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema