Sascha Ries (hinten) ist seit Wochen einer der besten im Trikot von Hanau 93. Auch von der artistischen Einlage des Frankfurters Georgios Nasios lässt er sich nicht abschrecken. Foto: Scheiber

Verbandsliga: 93-Express nicht aufzuhalten

Fußball. Mit einem ungefährdeten 3:0-Sieg über die Sportfreunde 04 Frankfurt hat sich der FC Hanau 93 den Herbstmeistertitel in der Verbandsliga Süd gesichert. Ilker Bicakci, Kahraman Damar und Betim Mezini schossen mit ihren Treffern den Sieg über die Speuzer heraus.

Von Frank Schneider

In der aktuellen Form werden die 93er nur schwer vom eingeschlagenen Weg Richtung Hessenliga abzubringen sein. Am kommenden Samstag zum Vorrundenabschluss bei Eintracht Wald-Michelbach könnte das Team der beiden Trainer Slavisa Dacic und Christoph Prümm bereits die 40-Punkte-Marke voll machen.

Der Spitzenreiter musste vor der Partie einige Umstellungen vornehmen, unter anderem mussten Daniyel Cimen, Michel Gschwender, Patrick Gischewski und Torjäger Feta Suljic ersetzt werden.

Hanau 93 ist vorzeitig Herbstmeister

Die Hausherren begannen das Match an der Kastanienallee dominant, doch eine ganze Serie von Eckbällen brachte zunächst nichts ein. In der 13. Minute musste der Favorit eine Schrecksekunde überstehen, als der Frankfurter Okan Ilkiz aus spitzem Winkel den gut reagierenden Torhüter Jens Westenberger zu einer Glanztat zwang. Fünf Minuten später spielte Sascha Ries seinen Stürmer Khaibar Amani gut frei, doch der Hanauer scheiterte freistehend.

Bei der nächsten gefährlichen Szene der 93er erwies sich der Winkel für Ilker Bicakci als zu spitz. Auch Sascha Ries vergab in der 24. Minute eine gute Chance. Aufgrund des mittlerweile klaren Chancenplus war das 1:0 in der 28. Minute dann hochverdient.

Nach einem Freistoß von Kahraman Damar aus halbrechter Position „flipperte“ die Kugel im Strafraum der Speuzer umher, ehe Bicakci flach aus elf Metern einnetzte.

Traumtor von Kapitän Damar

Mit einem Traumtor baute Mannschaftskapitän Kahraman Damar die Führung fünf Minuten vor der Pause aus. Vorausgegangenen war eine sehr gute Vorarbeit von Tim Fließ. Damar schließlich zirkelte den Ball aus gut 20 Metern genau in den Torwinkel und ließ dem Sportfreunde-Torwart Tomo Toumpas nicht den Hauch einer Chance.Die ohnehin sehr körperbetont agierenden Gäste versuchten direkt nach der Pause den Druck zu erhöhen. Die erste gute Möglichkeit ergab sich aber für die Hanauer mit einem Fernschuss von Betim Mezini, den Toumpas aber gut parierte.

Bei einem Fallrückzieher von Damar (62.) und einem Kopfball von Spielertrainer Prümm (70.) hätte das 3:0 schon fallen können, doch die Heimfans mussten bis zur 76. Minute auf die Vorentscheidung warten. Dennis Gogol lief einen Konter, sah den mitgelaufenen Mezini und dieser schob die Kugel zum 3:0-Endstand ein.

Bei wenigen gefährlichen Angriffen der Speuzer war 93-Keeper Jens Westenberger immer auf dem Posten, mit einem etwas besseren Ausspielen der Konterangriffe wären aber auch noch weitere Treffer der 93er möglich gewesen.

Hanau 93: Westenberger – Ries, Prümm, Muratoglu, Crews (68. Wissel), Fließ, Gogol, Mezini (83. Sekeric), Bicakci, Damar, Amani (79. El Kaddouri) – Tore: 1:0 Bicakci (27.), 2:0 Damar (39.), 3:0 Mezini (76.) – Schiedsrichterin: Stadler (Fulda) – Zuschauer: 140 – Beste Spieler: Ries, Bicakci, Fließ, Mezini / Nasios, da Silva

Das könnte Sie auch interessieren