Bitte nicht noch ein Ausrutscher: Nach der Klatsche vom vergangenen Wochenende sind Aret Demir (links) und der SC 1960 Hanau gegen Viktoria Urberach gefordert. Archivfoto: TAP

Fußball

Verbandsliga: 1960 Hanau will 0:6-Packung vergessen machen

Fußball. Wie hat der SC 1960 Hanau die 0:6-Schmach beim SV Unter-Flockenbach verdaut? Am Sonntag (14.30 Uhr) kann das Team von Trainer Savas Erinc im Heimspiel der Verbandsliga Süd gegen Viktoria Urberach viele Dinge wieder gerade rücken

Im Lager des Tabellenzweiten erwarten die Verantwortlichen eine klare Reaktion ihrer Mannschaft. Ein Sieg wird angestrebt, auch ohne den rotgesperrten Torhüter Jannis Pellwoski auf die Heimstärke vertraut.

Bei Erlenseer Ausrutscher winkt die Herbstmeisterschaft

Möglicherweise winkt dem HSC die Herbstmeisterschaft. Nämlich dann, wenn der Aufstiegsaspirant seine Heimaufgabe mit einem Sieg löst und gleichzeitig der aktuelle Spitzenreiter 1. FC Erlensee das Topspiel bei Germania Ober-Roden nicht gewinnt. Vorsicht ist jedoch geboten, denn Viktoria Urberach ist seit sechs Spieltagen unbesiegt und wies zuletzt den JSK Rodgau mit 1:0 in die Schranken. „Ich habe Urberach gegen Erlensee beobachtet. Das ist eine sehr kampfstarke Mannschaft, mich wundert es sehr, dass sie so weit hinten in der Tabelle platziert sind“, sagt Erinc.

Das 0:6 in Unter-Flockenbach hat er mit seiner Mannschaft analytisch aufgearbeitet und auch viele Einzelgespräche geführt. Beispielsweise mit Aret Demir, auf dessen fußballerische Klasse es gegen die robusten Rödermarker verstärkt ankommen wird. Als Führungsspieler ist Demir ohnehin gefragt. Ebenso Markus Hofmeier, der wie Demir über höherklassige Erfahrung verfügt. „Die Mannschaft ist sehr selbstkritisch mit ihrer am vergangenen Wochenende gezeigten Leistung umgegangen und ich habe den Eindruck, dass sie auf das Urberach-Spiel sehr fokussiert ist“, meint Erinc.

Torwart muss wegen Rotsperre ersetzt werden

Torhüter Jannis Pellowski, der in Unter-Flockenbach die Rote Karte gesehen hatte, wurde für zwei Spiele gesperrt, als Vertreter steht Güner Günes parat. Pascal Bauer wird wegen einer schweren Erkältung ausfallen und hinter dem Einsatz von Jean Bosco Makengo steht noch ein Fragezeichen. „Ich hoffe, wir können die Zuschauer in unserem Heimspiel mitnehmen, denn wir brauchen ihre Unterstützung“, erläutert Erinc.

Trotz der jüngsten Serie, die aber bei zwei Siegen und vier Unentschieden nur zehn Punkte brachte, nehmen die Urberacher einen Abstiegsplatz ein. Nichtsdestotrotz haben sie Selbstvertrauen getankt. „Wir wissen um die Stärke des Gegners, ein Punkt wäre schon ein sehr gutes Resultat. Generell müssen wir vor allem auf die Offensive der Hanauer achtgeben, da haben sie sehr viel Qualität“ sagt Viktoria-Trainer Jens Wöll.

Für Kapitän Giuseppe Serra ist das Spieljahr 2019 vorzeitig beendet, er muss an der Schulter operiert werden. Jörn Kohl, vergangene Saison für den FC Hanau 93 aktiv, trainiert seit eineinhalb Wochen wieder mit der Mannschaft, für 90 Minuten dürfte es bei ihm noch nicht reichen.fs

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema