Auf diesem Archivfoto setzt sich Benjamin Braus gegen eine Alsbacher durch. Archivfoto: TAP

Hanau

Verbandsliga: SC 1960 Hanau verliert unglücklich 1:2 in Alsbach

Fußball. Bitterer Nachmittag für den SC 1960 Hanau in der Verbandsliga Süd. In der Nachspielzeit kassierte die Mannschaft von Trainer Antonio Abbruzzese im Auswärtsspiel beim FC Alsbach den entscheidenden Gegentreffer zur 1:2-Niederlage.

Von Frank Schneider

Der HSC bleibt damit als Tabellenneunter bei 29 Punkten stehen, hat aber lediglich zwei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. Die Zuschauer sahen auf dem Kunstrasenplatz in Alsbach ein Spiel auf Augenhöhe. Beide Teams neutralisierten sich in der ersten Hälfte weitestgehend.

Beim Blick auf die Ballbesitzverteilung die Gäste mit leichten Vorteilen. Die ersten guten Möglichkeiten für den HSC ließen Michele Moscelli (25.) und Semih Aydilek (34.) liegen.

FührungstrefferDer FC Alsbach setzte in der Offensive in erster Linie über den emsigen Cengiz Gencer Akzente. Kurz vor der Pause wäre der Ball fast im Alsbacher Gehäuse gelandet. Nach einer präzisen Flanke von Güney Günel parierte FCA-Keeper Malte Naujoks den Kopfball von Michele Moscelli.

Kurz nach der Pause dann der zu diesem Zeitpunkt verdiente Führungstreffer für die Abbruzzese-Elf. Nach einer von Aydilek eingeleiteten Kombination behielt Moscelli den Überblick und passte zu Travis Parker, der den Ball nur noch über die Linie schieben musste.

Schwung im SpielDer FC Alsbach war immer wieder durch Standardsituationen gefährlich. Eine Vielzahl an Eckbällen konnten die Gäste gut verteidigen, doch in der 57. Minute führte ein Freistoß zum Ausgleich. Alexis Bonias verlängerte den Ball zu Philipp May, der die Kugel schließlich über die Linie beförderte.

Jetzt war Schwung im Spiel, denn weder der FC Alsbach noch der SC 1960 Hanau gaben sich mit einer möglichen Punkteteilung zufrieden. Während die Gäste über einige unglückliche Abseitsentscheidungen haderten, bauten die Südhessen weiter auf ihre gefährlichen Standards.

Torschrei auf den LippenAntoni Abbruzzese brachte nach gut einer Stunde Abdulkadir Okutan für Michele Moscelli – und die neue Offensivkraft hätte beinahe prompt zum 1:2 getroffen. Im direkten Gegenzug wurde in der 65. Minute ein strammer Linksschuss von Alsbachs Dennis Bender im letzten Moment abgeblockt. Die Partie wurde nun etwas hektischer, einige Gelbe Karten für den SC 1960 Hanau waren die Folge.

In der 90. Minute hatten die Fans des FC Alsbach den Torschrei auf den Lippen: Nach Freistoß von Bender und Vorlage von Bonias verpasste der 1:1-Torschütze Philipp May den zweiten Treffer seiner Farben.

Unglücklich und ärgerlichWenig später fiel der Siegtreffer doch noch. Nach einem Ballverlust der Hanauer ging es blitzschnell in die gegengesetzte Richtung. Der Alsbacher Johannes Wolff flankte genau, so dass der eingewechselte Marcel Daniel per Kopf den 2:1-Siegtreffer markieren konnte.

Eine unglückliche wie ärgerliche Auswärtsniederlage für den SC 1960 Hanau, der es nach der 1:0-Führung versäumte, den zweiten Treffer nachzulegen.

SC 1960 Hanau: Ersöz – Fujiura (73. Arslan), Komiya (83. Porporis), Gültekin, Braus, Aydin, Günel, Aydilek, Moscelli (61. Okutan), Piranashvili, Parker.

Tore: 0:1 Travis Parker (48.), 1:1 Philipp May (57.), 2:1 Marcel Daniel (90.+2).

Schiedsrichter:Rühl (Erda) – Zuschauer: 150 – Beste Spieler: Gencer / geschlossene Mannschaftsleistung.

Das könnte Sie auch interessieren