Baris Özdemir erzielte den Siegtreffer für 1960 Hanau. Archivfoto: TAP

Hanau

Verbandsliga: 1960 Hanau erobert Tabellenspitze

Fußball. Die kleine Erfolgsserie des SC 1960 Hanau hält an. Die Mannschaft von Trainer Antonio Abbruzzese gewann am Samstagabend in der Verbandsliga Süd das schwere Auswärtsspiel bei Eintracht Wald-Michelbach mit 2:1 und setzte sich an die Tabellenspitze.

HSC-Coach Abbruzzese nahm im Vergleich zum 3:2-Sieg bei Germania Ober-Roden keine Veränderungen in der Startelf vor. Auf nassem Kunstrasen-Geläuf fanden die Gäste sofort gut ins Spiel. Schon in der Anfangsphase musste die Abwehr der Eintracht nach einem Schuss von Semih Aydilek den Ball auf der eigenen Linie klären. Auch der bei einer Standardsituation aufgerückte Innenverteidiger Ali Mahboob hätte den HSC früh in Führung bringen können.

Auf der Gegenseite hatte Kapitän Jens Bundschuh das 1:0 auf dem Fuß. Es ging flott hin und her. In der 21. Minute leitete Sercan Demir mit einer guten Einzelleistung das 0:1 ein. Semih Aydilek musste den Querpass von Takero Itoi nur noch einschieben. Kurz drauf legte Aydilek auf Özdemir ab, doch Wald-Michelbachs Torhüter Tim Wiegand verhinderte mit den Fingerspitzen den Doppelschlag. Ein unnötiger Ballverlust der Hanauer führte in der 31. Minute zum Ausgleich. Eintracht-Torjäger Jan Gebhardt vollendete gekonnt zum 1:1. Der Rest der ersten Hälfte war geprägt von vielen Zweikämpfen. Zahlreiche auf beiden Seiten lang geschlagene Pässe brachten dagegen keine Gefahr mehr vor den Toren.

Nach der Pause starteten die Odenwälder motiviert. HSC-Torhüter Jannis Pellowski verhinderte gegen den auffälligen Malcom Darffour in der 48. Minute einen Gegentreffer. Fast im direkten Gegenzug scheiterte Aydilek am Torhüter.

Ein schwer erkämpfter 2:1-Sieg

In der 56. Minute leitete HSC-Keeper Jannis Pellowski mit einem Abwurf das 1:2 ein. Baris Özdemir nahm die Kugel an, zog auf und davon und versenkte den Ball von außerhalb des Strafraums in der langen Ecke. „Ein Traumtor“, fand Okan Sari, der Sportliche Leiter des SC 1960 Hanau. Die Partie war damit aber lange noch nicht entschieden, denn Wald-Michelbach entfachte nun mächtig Druck. Jan Gebhardt hätte in der 69. Minute ausgleichen können, fand aber in Pellowski seinen Meister. In der 78. Minute war Pellowski geschlagen, doch Sercan Demir kratzte den Schuss von Bundschuh von der Linie. In der Schlussphase ergaben sich für die Abbruzzese-Elf Räume zum Kontern, doch die Abschlüsse von Itoi und Demir waren nicht genau genug.

Kurz vor Schluss bot sich Wald-Michelbachs Darffour noch eine gute Möglichkeit, doch Ali Mohboob spritzte im letzten Moment dazwischen und vereitelte die Chance. Es blieb am Ende beim knappen 2:1. Ein schwer erkämpfter, aber keineswegs unverdienter Erfolg für den SC 1960 Hanau, der nach dem dritten Sieg in Folge drauf und dran ist, sich in der Spitzengruppe der Verbandsliga Süd festzusetzen.

SC 1960 Hanau:Pellowski – Bleibdrey (69. Mastilovic), Mahboob, Braus, Boateng, Aydin, Müller, Demir, Utoi, Aydilek (85. Trajanov), Özdemir (89. Erdogan)Tore: 0:1 Aydilek (21.), 1:1 Gebhardt (31.), 1:2 Özdemir (56.) – Schiedsrichter: Mustafa (Wiesbaden) – Zuschauer: 200 – Beste Spieler: Darffour / Demir, Aydinfs

Das könnte Sie auch interessieren