1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

2:0- und 3:1-Führung reicht 1960 Hanau nicht zum Sieg

Erstellt:

Savas Erinc und der HSC haben 3:3 in Frankfurt gespielt.
Savas Erinc und der HSC haben 3:3 in Frankfurt gespielt. © Scheiber

Der SC 1960 Hanau bleibt in der Fußball-Verbandsliga Süd ungeschlagen, ließ beim 3:3 (2:1) bei den Sportfreunden Frankfurt aber zwei wertvolle Punkte liegen. Nach dem dritten Unentschieden im fünften Spiel mussten die Mannen von Trainer Savas Erinc zudem die Tabellenführung abgeben. Wieder einmal wurde dem HSC die mangelnde Chancenverwertung zum Verhängnis.

Hanau – Die erste Hälfte gehörte den Hanauern. Zwar schossen auch die Hausherren zwei-, dreimal auf das Tor des Spitzenreiters, gefährlich wurde es dabei aber nicht. „Wir hatten mehr Ballbesitz, waren offensiver und hatten bereits vor dem 1:0 einige Chancen“, berichtete Hanaus Sportlicher Leiter Baris Bayval. Den verdienten Führungstreffer erzielte schließlich Valerio Mickley in der 15. Minute. Kurz vor der Pause legte Ronaldo Dos Santos Ferreira den zweiten Treffer für die Grimmstädter nach, ehe den Speuzern noch vor der Pause der Anschlusstreffer gelang.

Die Hanauer kamen mit viel Schwung aus der Kabine und drängten auf den dritten Treffer. Mehrfach liefen die Gäste alleine Richtung Tor der Gastgeber, scheiterten aber immer wieder am guten FFV-Schlussmann Sebastian Seitz. In der 57. Minute aber reagierte Dos Santos Ferreira nach einem dieser Abpraller am schnellsten und traf zum 3:1 für den HSC. Fast im Gegenzug allerdings gelang den Frankfurtern der erneute Anschlusstreffer. „Wir haben dann den Druck erhöht“, sagte Bayval, „wir wollen unbedingt den vierten Treffer.“ Das Spiel war nun sehr unruhig. Hanau gelang der entscheidende Treffer nicht, so dass die Frankfurter zwei Minuten vor Spielende einen Angriff gut ausspielten und zum 3:3 ausglichen. In der Nachspielzeit tat sich aus sportlicher Sicht dann nicht mehr viel. Die „Ausländer“-Rufe einiger Frankfurter Zuschauer stießen den Hanauern allerdings mächtig auf. „Gerade, weil wir für Integration und Multi-Kulti stehen. Wir haben auch den Schiedsrichter auf diese Rufe hingewiesen“, erklärte Baris Bayval.  leo

SC 1960 Hanau: Meurer Camacho; Mickley, Meub, Jourdan, Torcuatro, Farahat, Demir, Dos Santos Ferreira, Ataka, Parker, Aydin (Suzuki, Kazmierczak, S. Erinc) - Tore: 0:1 Mickler (15.), 0:2 Dos Santos Ferreira (44.), 1:2 Zerouali (45.+1), 1:3 Dos Santos Ferreira (57.), 2:3, 3:3 Signorelli (58., 88.)

Auch interessant