Laufduell in Ober-Roden. Jonas Dapp vom FC Germania (rechts) ist in dieser Szene zwar schneller als Travis Parker, der mit dem SC 1960 Hanau aber die drei Punkte mitnahm.
+
Laufduell in Ober-Roden. Jonas Dapp vom FC Germania (rechts) ist in dieser Szene zwar schneller als Travis Parker, der mit dem SC 1960 Hanau aber die drei Punkte mitnahm.

Verbandsliga

Traumeinstand mit Tor für Florian Decise: 1960 Hanau gewinnt in Ober-Roden 3:1

  • VonPatrick Leonhardt
    schließen

Traumeinstand für Florian Decise. Der 33-jährige ehemalige Hessenliga-Spieler (unter anderem KSV Klein-Karben, TGM SV Jügesheim, Rot-Weiß Hadamar), der seit zwei Wochen beim Fußball-Verbandsligisten SC 1960 Hanau mittrainiert, lief im Verfolgerduell beim FC Germania Ober-Roden erstmals im Trikot der 60er auf – und erzielte beim 3:1 (2:0)-Sieg den wichtigen Führungstreffer für die Hanauer.

Hanau – Mit diesem Erfolg festigten die Hanauer den vierten Tabellenplatz – und das trotz der vielen Personalsorgen in den vergangenen Wochen. „Aufgrund der ersten Hälfte war der Sieg verdient“, zeigte sich HSC-Trainer Savas Erinc zufrieden. „Hanau hat unsere Fehler einskalt genutzt. Wir dagegen haben es nicht geschafft, die Fehler der Hanauer zu bestrafen“, erklärte Ober-Rodens Trainer Fabian Bäcker, der insgesamt vier Aluminiumtreffer für seine Farben zählte.

Aufgrund einer Reihe von angeschlagenen und noch nicht wieder fitten Spielern nahmen die Hanauer einige Umstellungen vor, mussten aber nach nur 15 Minuten den nächsten personellen Rückschlag hinnehmen, als Ferhat Gencili mit einem Muskelfasseriss den Platz verlassen musste. Für ihn kam Ali Mahboob neu ins Team.

Dennoch gingen die Gäste nach 20 Minuten durch Decise in Führung. Travis Parker hatte den Ball geschickt hinter die Kette gepasst und der ehemalige Klein-Karbener spielte seine Erfahrung geschickt aus. Nur zehn Minuten später kombinierten die 60er erneut ansehnlich und erhöhten durch Ronaldo Dos Santos Ferreira auf 2:0. Nach dem Seitenwechsel kamen die Ober-Rodener besser ins Spiel – aber zu keinen Toren. „Der Anschlusstreffer zu einem früheren Zeitpunkt hätte es noch einmal spannend gemacht“, sagte Bäcker. Ober-Roden ließ seine Chancen ungenutzt, während es die Hanauer bei ihren Kontern besser machten und durch Luftrim Kodraliu eine Viertelstunde vor Spielende auf 3:0 erhöhten. Der Ober-Rodener Ehrentreffer durch den eingewechselten Marco Christophori-Como fiel erst in der Nachspielzeit und damit zu spät, um noch am verdienten Erfolg der Hanauer zu rütteln.

SC 1960 Hanau: Günes; Farahat (70. Wronski), Aslan, Gültekin, Gecili (15. Mahboob), Aydin, Aygül, Parker, Dos Santos Ferreira, Kodraliu, Decise (60. Keskin)

Tore: 0:1 Decise (20.), 0:2 Dos Santos Ferreira (30.), 0:3 Kodraliu (75.), 1:3 Christophori-Como (90.+1)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema