Neuzugänge des SC 1960 Hanau
+
Der HSC-Coach im Kreise einiger Neuzugänge: Savas Erinc (Dritter von rechts) mit Ahmet Aygül, Noah Gibaja-Lofink, Danny Kadioglu, Alen Habibovic, Emre Kaya, Francesco Simonelli und Semih Yüzen (von links).

Verbandsliga

Trainingsauftakt: SC 1960 Hanau startet mit klarer Zielsetzung - Drei weitere Neuzugänge vorgestellt

Hanau – Der ambitionierte Verbandsligist SC 1960 Hanau hat am Mittwoch das Vorbereitungstraining aufgenommen und wartete gleich mit drei neuen Transferneuigkeiten auf.

Von Frank Schneider

Mit Abdussamed Gürsoy (Türk Gücü Friedberg), Philipp Topic (Rot-Weiss Frankfurt) und Mario Palomino (FV Olympia Laupheim) sind die nächsten drei Neuen fix. Obgleich das Grundgerüst des Kaders steht, schlossen Trainer Savas Erinc und der Vereinsvorsitzende Okan Sari weitere personelle Veränderungen ausdrücklich nicht aus.

SC 1960 Hanau: Neuzugang stellte Treffsicherheit in Verbandsliga bereits unter Beweis

Mit Gürsoy präsentierten die Hanauer einen treffsicheren Akteur, der den gegnerischen Abwehrreihen in der Verbandsliga Süd Beine machen soll. In der Saison 2017/18 war der 23-jährige Stürmer mit 31 Treffern maßgeblich am Aufstieg von Türk Gücü Friedberg in die Hessenliga beteiligt.

In den beiden abgelaufenen Spielzeiten kam Abdussamed Gürsoy bei den Wetterauern zwar regelmäßig zum Einsatz, spielte aber nicht mehr die tragende Rolle. Bei den Hanauern ist Gürsoy als Sturmspitze eingeplant. „Das ist ein sehr guter Spieler“, ist Sari sicher. Trotz seines noch jungen Alters hat Gürsoy reichlich Erfahrung gesammelt. Vor seiner Zeit in Friedberg war der Offensivspieler für die Spvgg. Oberrad und Viktoria Griesheim in der Hessenliga aktiv.

Verstärkung für Defensive: SC 1960 Hanau bedient sich bei Ligakonkurrent

Als Alternative für die Defensive ist der 22-jährige Philipp Topic vorgesehen, den die Hanauer kurzfristig vom Ligakonkurrenten Rot-Weiss Frankfurt verpflichtet haben. Topic wurde bei Viktoria Aschaffenburg ausgebildet und fand nach einem Abstecher zur Spvgg. Neu-Isenburg den Weg zu den Rot-Weissen.

Der dritte Laste-Minute-Transfer kommt aus der Nähe von Ulm und ist gebürtiger Kolumbianer. Fußballerisch ist Mario Palomino, ebenfalls 22 Jahre alt, am liebsten auf den Außenbahnen unterwegs. „Er ist bei uns für links hinten vorgesehen“, verrät Erinc. Im Gegensatz zu Topic und Gürsoy trainierte Palomino beim Auftakt auf dem super gepflegten Trainingsplatz des Herbert-Dröse-Stadions bereits mit.

Klare Zielsetzung: SC 1960 Hanau will in die Hessenliga

Erinc ist mit dem derzeitigen Ist-Stand seiner Kaderzusammensetzung sehr zufrieden: „Ich habe ein sehr gutes Gefühl, ähnlich wie vor der vergangenen Saison. Und da haben wir ja auch vorne mitgespielt.“

Die Zielsetzung des SC 1960 Hanau ist klar: Alles andere als vorne mitspielen würde als Enttäuschung angesehen werden. Nach dem knapp verpassten Aufstieg nehmen die Verantwortlichen erneut die Hessenliga ins Visier.

Regelrecht ins Schwärmen gerät Erinc bei Neuzugang Ahmet Aygül, der von den A-Junioren des 1. FC Erlensee zum Tabellenzweiten der abgelaufenen Runde stieß. Erinc traut Aygül aufgrund seines außergewöhnlichen Talents gleich in seinem ersten Jahr bei den Senioren eine tragende Rolle in seinem Team zu. „An ihm werden wir viel Freude haben“, ist sich Erinc sicher.

SC 1960 Hanau: Trainingsauftakt mit großem Kader

Nicht nur wegen den Auflagen durch die Corona-Pandemie ließ der HSC-Trainer am Mittwochabend überwiegend in Kleingruppen trainieren. „Unser Kader ist groß, da ist das erforderlich.“ Neben Co-Trainer Berkan Güngör wird künftig auch der als Sportlicher Leiter der Nachwuchsabteilung fungierende Kemran Zerafat das Trainerteam unterstützen.

Die Spieler seien mit guter Grundfitness angetreten. Ohnehin will Erinc nach der langen fußballfreien Zeit die Schwerpunkte in der Vorbereitungsphase im technischen und taktischen Bereich setzen und die ersten Ansätze bereits beim Trainingslager am kommenden Wochenende in Bad Orb vertiefen.

Corona-Pause: SC 1960 Hanau hat das Fußballspielen vermisst

„Die Jungs haben sich in der Corona-Zeit gut fitgehalten, doch das Fußballspielen haben alle richtig vermisst. Es ist daher nicht verwunderlich, dass es zu Beginn einige technische Fehler gab, doch das bekommen wir hin, denn unsere Spieler können ja alle richtig gut kicken“, sagt Erinc, der bereits bevor die ersten Spieler eintrudelten, etliche Parcours abgesteckt hatte. Auch zwei Taktiktafeln waren auf dem Trainingsgelände platziert.

Dem Trainer, der vor seiner Zeit bei den Hanauern beim Bundesligisten TSG Hoffenheim im Nachwuchsbereich arbeitete und dort die U15 in der Bundesliga betreute, ist die die Vorfreude auf die neue Runde anzumerken. Dass sich das Gesicht des Kaders beim SC 1960 Hanau wieder spürbar verändert hat und sich vielleicht noch weiter verändern wird, ist für Erinc kein Problem.

So werden sich auch in den kommenden Tagen einige Testspieler zu den Übungseinheiten in Hanau einfinden. „Ich kenne das aus meiner Zeit als Jugendtrainer, da habe ich ja auch immer mit wechselnden Jahrgängen gearbeitet“, erklärt Erinc.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema