Kaan Köksal (Mitte) beim Spiel der Hanauer gegen den VfR Fehlheim im Ferbruar 2017. Foto: Scheiber/Exito

Hanau

Toptorschütze Köksal verlässt SC 1960 Hanau

Fußball. Verbandsligist SC 1960 Hanau wird in der neuen Runde ohne seinen besten Torschützen Kaan Köksal auskommen müssen. „Wir haben uns nicht einigen können, ich habe mich in Hanau bereits abgemeldet“, berichtet der 29-jährige Mittelstürmer, der vor zwei Jahren von der Spvgg. 05 Oberrad zum HSC gewechselt war.

Einen neuen Verein hat Köksal noch nicht. „Ich höre mir alles an und kann mir auch vorstellen im Kreis Hanau zu bleiben“, so Köksal. Die in der vergangenen Verbandsliga-Saison erzielten 18 Treffer sind sicherlich nicht die allerschlechtesten Referenzen.Die Trennung sei, so betont Köksal, im Guten erfolgt. „Ich hatte eine schöne Zeit bei 1960 Hanau und wünsche dem Verein für die Zukunft alles Gute.“ Wie der Sportliche Leiter Okan Sari berichtet, laufen die Personalplanungen beim Tabellenvierten der abgelaufenen Verbandsliga-Saison auf Hochtouren. In den nächsten Tagen will der HSC die ersten Neuzugänge bekannt geben.Gros der Mannschaft wird zusammenbleiben„Es sind noch nicht alle Gespräche geführt, doch das Gros der Mannschaft wird zusammenbleiben, was uns natürlich sehr freut“, erzählt der Sportchef. Auch die Zusammenarbeit mit Trainer Seref Zangir werde fortgesetzt. Dieser erhält Unterstützung von Co-Trainer Savas Erinc, der parallel dazu noch die U15-Junioren des Bundesligisten TSG Hoffenheim trainiert.Sahin Arslanergül, der nach seinem Ausscheiden bei der SG Bruchköbel ebenfalls den Trainerstab des Verbandsligisten unterstützte, wird indes in der neuen Saison den Hanauern nicht mehr zur Verfügung stehen, sondern schaut sich nach einer Aufgabe als Cheftrainer um. Vom Kader stehen neben Köksal noch zwei weitere Abgänge fest. So werden Strahinja Pajic und Furkan Usta nach der Sommerpause für den Ligakonkurrenten Vatanspor Bad Homburg auflaufen. fs

Das könnte Sie auch interessieren