Als Funktionäre des HFV standen bei der Besprechung der Gruppenligen die Einzelrichter Manfred Bohl und Holger Handge (stehend von links) sowie (sitzend von links) Walter Sitorius (Geschäfsstelle), Torsten Becker (Vizepräsident), Thorsten Bastian (Klassenleiter), Matthias Kristek (Schiedsrichter) und Dirk Vereeken (Kreisfußballwart Hanau) zur Verfügung. Foto: fs

GruppenligaFrankfurt

Termine für Gruppenligen festgeklopft - Personelle Neuigkeiten

Fußball. Torsten Becker, der Vizepräsident des Hessischen Fußball-Verbandes, verkündete auf der Rückrundenbesprechung der beiden Frankfurter Gruppenligen West und Ost in Dortelweil personelle Neuigkeiten aus der Fußball-Region Frankfurt.

Von Frank Schneider

So ist nicht nur wie bereits berichtet der Regionalbeauftragte Harald Vorndran (Frankfurt) aus gesundheitlichen Gründen von seinem Amt zurückgetreten, sondern auch die Stelle des Vorsitzenden des Regionalsportgerichts muss neu besetzt werden.

Amtsinhaber Rolf Heller habe sich entschieden, dass Amt zum Jahresende abzugeben. Beide Rücktritte stehen in keinerlei Zusammenhang. Heller, einst Präsident des Bundesligisten Eintracht Frankfurt, war der Aufwand aufgrund seines Wohnortes in Thüringen zu groß geworden. Anfang des Jahres sollen beide Posten bei einer Sitzung mit den Kreisfußballwarten neu gewählt werden. So wie es aussieht, wird Thorsten Bastian die früheren Ämter von Harald Vorndran dann dauerhaft übernehmen.

Becker: "Wahl Bastians begrüßenswert"Wie Becker verriet, hat der Rockenberger seine Bereitschaft zur Kandidatur erklärt und wird bei erfolgter Wahl dann offiziell als Klassenleiter der beiden Frankfurter Gruppenliga tätig sein. Bisher hatte dieser kommissarisch übernommen, da Harald Vorndran seine Ämter seit Mai hat ruhen lässt. Der Ende November verkündete Rücktritt Vorndrans schaffte nun aber neue Fakten.

Für den Hanauer Torsten Becker wäre die Wahl Bastians begrüßenswert. „Thorsten Bastian ist verständnisvoll und geradlinig zugleich“, lobte Becker den freundlich, souveränen Führungsstil des amtierenden Friedberger Kreisfußballwarts. Hinsichtlich der Terminierungen gab es kaum Gesprächsbedarf. Die wenigen ausgefallenen Spiele wurden vor dem regulären Start am 25. Februar angesetzt. Der letzte Spieltag in der Gruppenliga Frankfurt Ost findet am Samstag, 26. Mai, statt. Einen Tag später, am 27. Mai, gehen die abschließenden Partien in der West-Staffel über die Bühne. Thorsten Bastian nahm die Vereinsvertreter mit ins Boot und ließ über den Tag der Ansetzungen abstimmen.

AufstiegsrundenPer Los wurden die Paarungen der Aufstiegsrunde festgelegt. In der Ost-Staffel steigt am 6. Juni im Kreis Gelnhausen ein Endspiel um den letzten freien Gruppenliga-Platz. Zuvor duellieren sich in Hin- und Rückspiel die Vizemeister der Kreisoberliga Gelnhausen und Offenbach sowie im zweiten Match die der Ligen Hanau und Büdingen. Die Aufstiegsrunde zur West-Staffel wird in einer Dreier-Runde ausgetragen. Im ersten Spiel treffen die Vizemeister der Kreisoberligen Friedberg und Hochtaunuskreis aufeinander, an Spieltag zwei und drei greift der Vertreter aus dem Kreis Frankfurt ein. Beide Aufstiegsrunden werden vom 31. Mai bis zum 6. Juni ausgetragen.

Keinen Diskussionsbedarf gab es zu den Berichten vom Schiedsrichter-Beauftragten Matthias Kristek und den schriftlich vorliegenden Ausführungen des Regionalsportgerichts. Als Referent war Geschäftsstellen-Mitarbeiter Walter Sitorius nach Dortelweil gereist. Er brachte den Vereinsvertretern das Hochladen von Spielerbildern im DFB-net näher. Diese dienen bei Nichtvorlage des Spielerpasses als Möglichkeit der Legitimation von Spielern gegenüber dem Schiedsrichter.

 

Gruppenliga Frankfurt Ost: die ersten Spiele

Sonntag, 18. Februar:SV Somborn – Türk Gücü Hanau, FSV Bad Orb – VfB Oberndorf (beide 14.30 Uhr)

Sonntag, 25. Februar: Germania Klein-Krotzenburg – JSK Rodgau, FSV Bad Orb – SG Rosenhöhe Offenbach, SG Marköbel – 1. FC Langen, SV Somborn – VfB Oberndorf, Kickers Obertshausen – FC Hochstadt, Türk Gücü Hanau – SV Altwiedermus, Germania Großkrotzenburg – SVG Steinheim, FC Dietzenbach – Sportfreunde Seligenstadt (alle 14.30 Uhr), 1. FC Erlensee – FSV Bischofsheim (15 Uhr)

Sonntag, 4. März: 1. FC Langen – SV Somborn, SG Rosenhöhe Offenbach – SG Marköbel, FSV Bad Orb – Sportfreunde Seligenstadt, 1. FC Erlensee – FC Dietzenbach, SVG Steinheim – FSV Bischofsheim, JSK Rodgau – Germania Großkrotzenburg, SV Altwiedermus – Germania Klein-Krotzenburg, FC Hochstadt – Türk Gücü Hanau, VfB Oberndorf – Kickers Obertshausen (alle 15 Uhr)

Das könnte Sie auch interessieren