+
Patrick Palermo gehört zum Fifa-Team von Kewa Wachenbuchen.

Lokalfußballer messen sich  an der Konsole.

Stay-at-Home-Cup: Jugenden aus Erlensee und Wachenbuchen zocken mit

Nervenkitzel vor der Wohnzimmerkonsole statt auf dem grünen Rasen: Aufgrund der aktuellen Aussetzung des Fußball-Spielbetriebes durch die Corona-Pandemie hat sich der Hessische Fußball-Verband entschlossen, seinen Fußballern einen alternativen sportlichen Wettkampf anzubieten.

Die besten hessischen Fußballer sollen sich bis zum 14. Juni beim E-Fußball-Turnier HFV-Stay-at-Home-Cup 2020 messen. Gespielt wird FIFA 20 auf der Playstation 4. Seit dem vergangenen Wochenende geht es um den hessenweiten Turniersieg.

Wir bereits das gesamte Prozedere sowie die Mannschaften des FC Hochstadt, der Spvgg. Hüttengesäß und  des VfB Großauheim vorgestellt. Jetzt folgen die Teams von Kewa Wachenbuchen sowie die U17 und die U19 des FC Erlensee. Während die U17 einen nicht ganz so erfolgreichen Start hatte, lief es für die U19 etwas besser. Insgesamt 236 Teams haben sich für den HFV-Stay-at-Home-Cup 2020 angemeldet und treten für ihre Vereine seit dem vergangenen Wochenende, aufgeteilt in zwei getrennte Turniere, in den Wettstreit. In den Vorrundengruppen der Süd- sowie Nordstaffel geht es erst einmal darum, sich für die K.o-Runden zu qualifizieren.

So lief der Auftakt für die Teams aus dem Fußballkreis Hanau

Auch wegen des Kontaktverbots und der fußballerischen Zwangspause mangelt es den U19-Junioren des FC Erlensee nicht am Konsolen-Training. „Ich habe mein Abitur geschrieben und jetzt ist keine Schule mehr. Da ist das eine schöne Abwechslung, mir ist sowieso langweilig“, so Teamsprecher Andre Alperstedt. Am ersten Spieltag verloren die Erlenseer mit 2:3 gegen den TV Rüsselsheim-Hasloch, drehten im Rückspiel mit einem 3:1-Sieg den Spieß aber um. Sie bleiben somit in Sachen Weiterkommen im Geschäft.

Teamname: Young Ravens

Spieler: Andre Alperstedt, Paul Seikel, Jona Spindler

Gegner: TV Rüsselsheim-Haßloch, JFC Wald-Michelbach/Abtsteinach, Rot-Weiß Hadamar

Bersan Dilsiz spielt für die U17-Junioren des FC Erlensee.

Als Trainer Thomas Löther das Konsolen-Turnierangebot des HFV in die teaminterne WhatsApp-Gruppe stellte, waren dieU17-Junioren des 1. FC Erlensee gleich Feuer und Flamme. An Spezialisten an der Playstation mangelt es innerhalb des Teams nicht und so führt Torwart Arne Müller ein vierköpfiges Team an. „Das ist mal etwas Neues. Wir spielen auch in der Freizeit gerne Fifa, ich bin mal gespannt, wie wir uns schlagen“, so Müller. Im ersten Match unterlag er dem Kontrahenten der U16 des FC Bayern Alzenau mit 0:3. Im Rückspiel ergatterte der FCE ein 4:4-Unentschieden.

Teamname: Erlensee Stammtisch Kicker

Spieler: Arne Müller, Enis Yalcin, Vincent Klein, Bersan Dilsiz

Gegner: Alzenau U16, TSV Seckmauern, VfR Bockenheim

Patrick Palermo gehört zum Fifa-Team von Kewa Wachenbuchen.

„Wir sind ganz gut geübt“, frohlockt Patrick Palermo (Foto). Der 16-Jährige ist gemeinsam mit zwei weiteren Teamkameraden seines B-Junioren-Teams beim Stay-at-Home-Cup für Kewa Wachenbuchen am Start. Los geht es für die Maintaler erst am kommenden Wochenende, an Spieltag eins hatte die Kewa noch spielfrei. Obwohl ein Team aus bis zu fünf Spielern bestehen darf, haben sich die Wachenbuchener für die Minimal-besetzung von drei Leuten entschieden. Pro Spieltag kommen ja ohnehin nur zwei Spieler zum Zug. Der restliche Teil der Truppe ist gespannt, wie sich das Kewa-Trio gegen die Zocker der JSG Stierstadt und den SV Schönberg schlagen wird.

Teamname: Kewa Wachenbuchen

Spieler: Patrick Palermo, Samir Rahimi, Elias Zafar

Gegner: SV Schönberg, JSG Stierstadt

Das könnte Sie auch interessieren