1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Skela und Cimen bleiben bei Hanau 93 - Vier Neuzugänge

Erstellt: Aktualisiert:

Gute Nachrichten für Hanau 93: Ervin Skela (links, mit Kahrmann Damar) hängt ein Jahr dran. Foto: TAP
Gute Nachrichten für Hanau 93: Ervin Skela (links, mit Kahrmann Damar) hängt ein Jahr dran. Foto: TAP

Fußball. Nach 31 Jahren kehrt der FC Hanau 93 auf die Verbandsligaebene zurück. Der Meister der Gruppenliga Frankfurt Ost plant schon eifrig die neue Saison. Die ehemaligen Frankfurter Bundesliga-Profis Ervin Skela und Daniyel Cimen bleiben ein weiteres Jahr an der Kastanienallee. Außerdem gibt es vier Neuzugänge.

Von Frank Schneider

Die Verantwortlichen des FC Hanau 93 sind heilfroh, die Liga verlassen zu dürfen, der Aufstieg war von Anfang an das ausgesprochene Ziel. Ein mit vielen höherklassig erfahrenen Spielern zusammengestellter Kader die Basis für eine gute Saison.Nach dem Spiel gegen Absteiger VfR Kesselstadt, das mit einem standesgemäßen 11:2-Sieg endete, wurden die Hanauer Aufstiegshelden von ihren Fans an der Kastanienallee mit Gesängen und Pyrotechnik gefeiert. Bis tief in die Nacht gingen die Feierlichkeiten rund um den Biergarten des Vereinsheims. Muratoglu und Sekeric wechselnLautstarker Jubel brandete auf, als verkündet wurde, dass die ehemaligen Frankfurter Bundesliga-Profis Ervin Skela und Daniyel Cimen auch in der kommenden Saison für den FC Hanau 93 auflaufen werden. Am Sonntag legte der Sportliche Leiter Giovanni Fallacara nach und verkündete insgesamt vier Neuzugänge.Von Verbandsligist SG Bruchköbel wechseln Innenverteidiger Enis Muratoglu und der flexibel einsetzbare und überaus talentierte Mittelfeldspieler Elmir Sekeric (19) zum Team der beiden Aufstiegstrainer Slavisa Dacic und Christoph Prümm.Burim Gashi und Larry Ransom​ verabschiedetAuf die Erfahrung von 86 Hessenligaspielen kann Erman Tasgin verweisen. Der Mittelfeldakteur spielte zuletzt für Bayern Alzenau. Mit Ilker Bicakci (FC Hochstadt) stand ja bereits eine weitere Verstärkung für den kreativen Part im neuen Kader bereits fest. Bicakci sei der absolute Wunschspieler von Prümm und Dacic gewesen.

Verabschiedet wurden vor dem Spiel gegen Kesselstadt lediglich die Routiniers Burim Gashi und Larry Ransom. Letztgenannter wollte ursprünglich seine Karriere beenden, ließ aber am Sonntagabend bei der Meisterfeier durchblicken, dass er im Bedarfsfall das Team als Standby-Spieler unterstützen wird und seinen Pass bei den 93ern lässt.

Skela sehr wertvollBei Daniyel Cimen, der als Trainer von Rot-Weiß Frankfurt noch über die Aufstiegsrunde in die Regionalliga Südwest aufsteigen kann und bei dem mittlerweile 40-jährigen Ervin Skela ist die Zusage mit der Einschränkung freier Termine versehen.„Ervin kennt die Liga nicht und vertritt die Meinung, dass die Mannschaft sich dahin entwickeln muss, dass sie sich auf dem Platz nicht mehr auf ihn verlassen muss. Doch selbst wenn Ervin in der Verbandsliga nur immer die letzten 30 Minuten spielt, wird er für uns sehr wertvoll sein“, berichtet Giovanni Fallacara.93er wollen  SC 1960 Hanau sportlich die Stirn bietenDer Sportchef ist stolz auf sein Aufstiegsteam und bezeichnet es als „verschworenen Haufen“. Dieser Haufen soll und wird weitgehend zusammenbleiben und soll nun auch in der zweithöchsten Amateurklasse Hessens für Furore sorgen und dem dort bereits ansässigen Stadtrivalen SC 1960 Hanau sportlich die Stirn bieten.Die Personalplanungen beim Aufsteiger sind noch nicht abgeschlossen. Laut Giovanni Fallacara sollen mindestens zwei neue Spieler, darunter ein Torwart. „Wir sind mit Jens Westenberger sehr zufrieden, doch wir wollen mit drei Torhütern in die Saison gehen“, erklärte Fallacara.

Nagelsmann gratuliert HanauernAm Sonntag machte auf der Facebook-Seite des Aufsteigers übrigens eine Videobotschaft von Julian Nagelsmann die Runde. Der erfolgreiche Coach des Bundesliga-Vierten TSG Hoffenheim gratulierte dem ältesten Amateurverein Hessen zum Aufstieg.„Ich wünsche euch viel Erfolg, rockt die Liga, euer Julian Nagelsmann.“ Wer diesen netten Gruß initiierte, liegt auf der Hand. Der Pressesprecher der TSG Hoffenheim Holger Kliem und ist gebürtiger Hanauer und seit Jahren Vereinsmitglied beim HFC.

Fallacara​: "Euphorie ausnutzen" „Wir wollen die Euphorie jetzt natürlich ausnutzen und freuen uns auf die Verbandsliga. Es nun aber auch erforderlich, dass die Wirtschaft in Hanau mitspielt und unseren Verein unterstützt“, erklärt Giovanni Fallacara.Mit einem von Aufsichtsrat-Mitglied Jürgen Rollmann ausgearbeitetem Marketing-Konzept wollen Falacara und Co demnächst auf die Reise gehen. Es soll helfen, neue Geldgeber zu gewinnen, die den Fußballsport beim Traditionsverein fördern wollen.

Auch interessant