Die Sportvereinigung Roßdorf um Tamino Koch (links) muss sich in Büdesheim beweisen. Archivfoto: TAP

RegionHanau

Roßdorf hat es von den Spitzenteams am schwersten

Fußball. Von allen Topteams in der Kreisliga A muss die Sportvereinigung Roßdorf die höchste Hürde überspringen. Das Team trifft auf den stark aufspielenden FC Büdesheim. Die TSG Niederdorfelden hingegen ist gegen die Sportvereinigung Langenselbold II gewarnt.

Von Michael BellackFast die Hälfte der Spiele in der Kreisliga A sind bereits absolviert. An der Tabellenspitze haben sich vier Mannschaften vom breiten Mittelfeld abgesetzt. Alle Topteams sind an diesem Wochenende auswärts im Einsatz, drei davon bei Aufsteigern.Die höchste Hürde muss die Sportvereinigung Roßdorf überspringen. Der Tabellenzweite trifft in Büdesheim auf eine bislang stark aufspielende Mannschaft. Auf Platz fünf steht der FCB momentan – mit nur zwölf absolvierten Spielen. Zuhause läuft es mit fünf Siegen aus sechs Spielen bestens. Zuletzt gab es für den Liga-Neuling aber zwei Niederlagen in Folge.1. FC Mittelbuchen ist heimschwachSpitzenreiter Eintracht-Sportfreunde Windecken dürfte bei Victoria Heldenbergen den 13. Sieg der laufenden Spielzeit anpeilen. Die Sportvereinigung Langenselbold II, der dritte Liga-Neuling im Bunde, empfängt die TSG Niederdorfelden (4.). Die Favoriten dürfen gewarnt sein. Sowohl Langenselbold als auch Heldenbergen holten ebenso wie Büdesheim fast alle Punkte Zuhause.Chronisch heimschwach dagegen ist der 1. FC Mittelbuchen, der den KSV Langen-Bergheim zu Gast hat. Drei Punkte aus sechs Heimspielen sind der schlechteste Wert der Liga. Auf dem Papier also eine lösbare Aufgabe für den KSV.SV Kilianstädten hinkt Zielen hinterherEröffnet wird der Spieltag bereits am Samstag mit dem Duell zwischen dem SV Kilianstädten und dem KSV Eichen. Die Gastgeber stehen auf dem sechsten Platz und hinken ihren Saisonzielen und Ansprüchen deutlich hinterher.Neun Punkte Rückstand hat man bereits auf das Spitzenquartett. Eine Rolle ganz oben ist in weite Ferne gerückt. Umso wichtiger ist ein Erfolg gegen Eichen (9.). Die Nidderauer konnten sich zuletzt ein wenig Luft im Kampf gegen den Abstieg verschaffen und wollen nachlegen.Hanau 93 II hofft auf AufschwungTristesse herrschte am letzten Spieltag in Marköbel, wo die Gruppenliga-Reserve das wichtige Spiel gegen Mittelbuchen (1:2) vergeigte. Nun trifft man auf Hanau 93 II.Die Hanauer hoffen indes in der zweiten Partie unter Leitung des neuen Trainer-Duos Caner Aygün und Andreas Kubsch auf den zweiten Sieg und damit auf einen Aufschwung. Auf dem Vorletzten Tabellenplatz steht Neuberg. Der FSV spielt Zuhause gegen RW Großauheim.

Das könnte Sie auch interessieren