Guter Saisonstart: Der SC 1960 Hanau hat gestern Abend den starken Aufsteiger JSK Rodgau mit 1:0 besiegt. Foto: TAP

Hanau

HSC ringt starken Aufsteiger nieder

Fußball. Zweiter Sieg im zweiten Spiel für den SC 1960 Hanau. Der HSC rang am Mittwochabend den starken Neuling JSK Rodgau 1:0 (0:0) nieder. Einziger Wermutstropfen im Freudenbecher der Hausherren war die Rote Karte für Özcan Aydin.

Von Gert Bechert Beim HSC hatte der Physio gute Arbeit geleistet, sowohl Travis Parker als auch Michael Kohnke konnten spielen. Erstmals zum Einsatz kam Ferhat Gecili, der kurzfristig vom Hessenligisten Viktoria Griesheim geholt wurde und links in der Viererabwehrkette zum Einsatz kam. Gästetrainer Andreas Humbert überraschte alle Anwesenden.

Gäste mit den besseren Chancen

Von der Mannschaft, die sensationell 4:0 in Wald-Michelbach gewonnen hatte, standen nur drei in der Anfangself.Trotz der großen Rotation war kein Leistungsabfall zu erkennen. Die Gäste hielten voll dagegen und hatten in der Anfangsphase sogar die besseren Chancen. Die beste besaß Dennis Profumo (14.), der freistehend an HSC-Keeper Jannis Pellowski scheiterte. Erst nach einer halben Stunde bekamen die Gastgeber das Spiel in den Griff. Nach einem Freistoß von Ilker Bicakci köpfte der nach vorne geeilte Innenverteidiger Gabriel Fustero (30.) knapp drüber. Die Aktion leitete eine starke Viertelstunde der Hausherren vor dem Seitenwechsel ein. Der starke Aret Demir (41.) wurde nach Zuspiel von Parker noch geblockt, nur eine Minute später prüfte Demir mit einem 20-Meterschuss Gästekeeper Lennart Lutz.

Okan Sari mahnt zu Geduld

Der Noch-A-Juniorenspieler Lutz hütete für den verletzten Ex-HSC-Torwart Milen Ivanov das Tor der Gäste. Okan Sari sprach in der Halbzeitpause von einem sehr engagiert geführten Spiel beider Teams, wobei er den Gästen ein Lob zollte. „Wir müssen so weitermachen wie vor dem Seitenwechsel und geduldig sein“, meinte der Sportliche Leiter des HSC. Seine Spieler schienen seine Worte verinnerlicht zu haben.

1960 mit klaren VorteilenDas Team von Savas Erinc startete elanvoll in die zweiten 45 Minuten und drängte den Aufsteiger in die eigene Hälfte. Demir (52.) verzog knapp nach einem gelungenen Spielzug, wenig später hätte Kohnke das 1:0 machen müssen. Nach einem Pass von Parker stand er frei vor Lutz, schoss ihm aber in die Arme. Mitten in diese Drangperiode wäre Jügesheim fast in Führung gegangen. Savas Konstantinidis (56.) traf mit einem herrlichen Schlenzer nur das Lattenkreuz. Nach einer Stunde brachte Erinc mit Mehmet Bayraktaroglu und dem lange verletzten Özcan Aydin zwei neue Leute. Für Aydin gab es allerdings kein Happy End, nach einem groben Foul zeigte ihm der souverän leitende Schiedsrichter Hager in der Nachspielzeit (90.+2) die Rote Karte.Zu diesem Zeitpunkt führte der SC 1960 Hanau bereits mit 1:0. Parker verwandelte in der 84. Minute einen an ihm selbst verschuldeten Strafstoß zum Siegtor.Für die Gastgeber geht es bereits am Samstag (17 Uhr) weiter. Dann gastiert Eintracht Wald-Michelbach im Herbert-Dröse-Stadion. Hanau: Pellowski – Aslan, Gültekin, Fustero (60. Bayraktaroglu), Gecili – Parker, Bicakci, Hofmeier, Demir – Kohnke (74. Yildiz), Hiromoto (60. Aydin)

Tor: 1:0 Parker (84./FE) – Schiedsrichter: Hager (Ginsheim-Gustavsburg) - Zuschauer: 130 – Besonderes Vorkommnis: Rot für Aydin (90.+2/HSC) wegen grobem Foulspiel – Beste Spieler: Demir, Hofmeier, Bicakci/Dejanovic, Profumo

Das könnte Sie auch interessieren