Der Bischofsheimer Nenad Stasic (rechts) zieht ab, Roßdorfs Marvin Koch kann nur zugucken. Am Ende feierten die Bioschofsheimer den Klassenerhalt. Foto: Patrick Scheiber

Fußball

Relegation zur Kreisliga A: Bischofsheim II verhindert Abstieg

Fußball. Durch das 2:2 im Hinspiel ging es in der Relegation zur Kreisliga A Hanau am Samstag zwischen dem FSV Bischofsheim II und der Spvgg. Roßdorf II wieder bei null los. Die Hausherren drehten einen 0:2-Rückstand, siegten am Ende mit 4:2 und spielen somit auch in der nächsten Saison in der A-Liga.

Von Achim Dürr

„Der Sieg ist verdient, weil wir nach einer halben Stunde, das Spiel in den Griff bekommen haben. Wir hätten uns allerdings auch nicht beschweren können, wenn wir zur Pause klar zurückgelegen hätten“, meinte FSV-Spielausschuss Klaus Pawlytko.

Roßdorf baut nach Traumstart ab

Tamino Koch sorgte vor 150 Zuschauern für die frühe Gästeführung (6.), Spvgg.-Spielertrainer Fabio Pianu legte zehn Minuten später das 2:0 nach (16.). Schon im Hinspiel hatte der B-Liga-Dritte mit zwei Treffern vorne gelegen, danach aber das eingeschlagene Tempo nicht halten können. Dass Bilal Laghdas wie aus dem Nichts zunächst der Anschluss (18.) und noch vor der Pause der Ausgleich (40.) gelang, stellte den Spielverlauf ein wenig auf den Kopf.

„Wir hatten noch einige Hundertprozentige, machen die aber nicht rein. Und hinten kassieren wir eine ungewollte Bogenlampe und legen den Ausgleich selber auf“, war Roßdorfs Spielausschuss Jörg Herchenröder bedient. Doch auch er erkannte an, dass Bischofsheim nach dem Wechsel die bessere Mannschaft stellte. Die FSV-Frösche forcierten das Tempo, gleichermaßen schwanden bei den Gästen zunehmend die Kräfte. Als Kevin Mecke zum 3:2 traf (72.), schienen die Gäste nicht mehr nachlegen zu können.

"Frösche" machen in Überzahl den Deckel drauf

Dennoch hatte Koch den Ausgleich auf dem Stiefel, doch landete sein Versuch nur an der Torlatte. „Da wäre vielleicht noch was gegangen, aber nach den Platzverweisen war es vorbei“, meinte Herchenröder. Erst hatte Pianu, dann Nikolas Jekic die Gelb-Rote Karte gesehen. Asmir Dzafic machte den Deckel drauf (89.).

Die Gäste feierten trotz des verpassten Aufstiegs. „Die Jungs haben sich das verdient. Gleich nachdem Spiel geht’s zum Bahnhof und dann ab nach Düsseldorf“, verkündete Herchenröder. So manch Bischofsheimer hätte sich da wahrscheinlich gerne angeschlossen. Pawlytko meinte: „Naja, auch eine Kabinen-Party kann schön sein und auch ganz schön laut.“

Tore: 0:1 Koch (6.), 0:2 Pianu (16.), 1:2 Laghdas (18.), 2:2 Laghdas (40.), 3:2 Mecke (72.), 4:2 Dzafic (89.) – Schiedsrichter:Sicker (Dreieich) – Zuschauer: 150 – Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rot für die Roßdorfer Pianu (71.) und Jekic (86.)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema