Noch alles drin im Rückspiel: Christian Mönninger (Bischofsheim II, links) und Stefan Ludwig (Roßdorf II) stehen sich am Samstag wieder gegenüber. Foto: Tap

Fußball

Relegation zur Kreisliga A: Bischofsheim II kontert sich zum 2:2

Fußball. Im Relegations-Hinspiel zur Kreisliga A Hanau haben sich die Spvgg. Roßdorf II und der FSV Bischofsheim II 2:2 (2:0) getrennt. Beide haben somit noch alle Chancen im Rückspiel am kommenden Samstag in Bischofsheim (16 Uhr, Fechenheimer Weg).

Von Achim Dürr

„Es war ein ausgeglichenes Spiel. Auch wenn Bischofsheim eine Liga höher gespielt hat, war kein Unterschied zu erkennen“, so Roßdorfs Spielausschuss Jörg Herchenröder. An der Bleichstraße wurde auf dem Trainingsplatz gespielt, da das Hauptfeld derzeit saniert wird. Die rund 120 Besucher sahen auf dem engen und holprigen Geläuf eine kampfbetonte Auseinandersetzung.

Die Gastgeber kamen mit den Bedingungen gewohntermaßen zunächst besser zurecht. Das Team um Spvgg.-Spielertrainer Fabio Pianu erwischte einen Traumstart und ging nach elf Minuten durch Tamino Koch in Führung. In der Folge kontrollierte der Dritte der abgelaufenen B-Liga-Saison das Geschehen, von der Bischofsheimer Offensive war nichts zu sehen. „Wir waren klar überlegen und hätten bis zur Pause deutlicher führen können“, meinte Herchenröder. Dass Kochs Sturmpartner Christian Klassen beruflich bedingt nicht mitwirken konnte, bezeichnete der Funktionär als ein „nicht zu kompensierenden Ausfall“.

Roßdorf hilft bei Gegentreffern kräftig mit

Dennoch gelang seiner Mannschaft noch vor dem Pausenpfiff des glänzend leitenden jungen Unparteiischen Olaf Kehne der Treffer zum 2:0. Der schnelle Koch war von einem Bischofsheimer im FSV-Strafraum zu Fall gebracht worden und Hannes Ludwig hatte den fälligen Elfmeter verwandelt (30.). Die Gäste agierten nach der Pause ballsicherer und gewann mehr Zweikämpfe.

In der 55. Minute glückte Leon Schlüter der Anschluss. „Da haben wir kräftig mitgeholfen. Leider war es kurz vor Schluss noch einmal so“, ärgerte sich Herchenröder. Der Funktionär hatte sechs Minuten vor dem Ende mit ansehen müssen, wie die Seinen sich das Leder an der gegnerischen Eckfahne leichtfertig abluchsen ließen und der FSV zum Konter ansetzte. Yannik Schmidt vollendete zum 2:2.

Tore:1:0 T. Koch (11.), 2:0 Ludwig (30./FE), 2:1 Schlüter (58.), 2:2 Schmidt (84.) – Schiedsrichter: Kehne (Altenstadt) – Zuschauer:120

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema