Sieggarant: Der US-Amerikaner Preston Beverly (am Ball) war mit 17 Punkten und sieben Rebounds der beste Hanauer beim Sieg gegen Oberhaching. Foto: TAP

Basketball

ProB: White Wings sind zurück in der Erfolgsspur

Basketball. Seit Sonntagnachmittag sind die Ebbecke White Wings zurück in der Erfolgsspur: Die Hanauer Basketballer bezwangen den ProB-Aufsteiger Tropics Oberhaching dank einer überzeugenden Leistung mit 78:59 in der heimischen Main-Kinzig-Halle.

Von Dominik Sharaf

Besonders stach dabei Preston Beverly hervor. Der wenige Tage vor dem Saisonstart verpflichtete US-Profi war mit 17 Punkten zum ersten Mal Topwerfer und holte sieben Rebounds.

Vor nur 350 Zuschauern – nochmal 60 weniger als beim ohnehin schwach besuchten Heimauftakt – hatten die White Wings allerdings nervös begonnen. Sechs Fehlwürfe in den ersten acht Minuten und vier vermeidbare Ballverluste durch Schritt- und Passfehler sowie schlechte Ballbehandlung erinnerten an Schwächephasen der vergangenen zwei Partien.

Ebbecke White Wings schlagen Oberhaching 78:59

Im zweiten Viertel fingen sich die Hanauer und überwanden die gegnerische Verteidigung mit Tempo und dem von Headcoach Simon Cote geforderten Zug zum Korb.

Die White Wings agierten treffsicherer und schafften es, Oberhaching nicht weiter in freie Wurfpositionen gelangen zu lassen. Dass die Tropics am Ende nur 27 Prozent ihrer Versuche aus der Zwei-Punkte-Distanz verwandelten, war der konsequenten Abwehrarbeit des Hanauer Kapitäns Till-Joscha Jönke und der Mitspielern geschuldet.

Nervösem Beginn folgt souveräner Auftritt

Nach der Halbzeit änderte sich wenig: Die White Wings blieben am Drücker, leisteten sich kaum noch Fouls und wirkten mit ihrer zehnköpfigen Rotation jederzeit frisch. Jonas Niedermanner versenkte immer wieder Dreier, Miquel Servera Rodriguez gab sich beim Abschluss aus der Zone keine Blöße.

Als der Vorsprung auf 20 Punkte angewachsen war, spielte die Truppe von Simon Cote die Partie souverän zu Ende. Wenn es etwas zu beanstanden gab, war es nur die Tatsache, dass die Hanauer ihre körperliche Überlegenheit nicht nutzten, um das Reboundduell (am Ende 46:44) klarer zu gestalten.

White Wings klettern auf Platz vier

In der Tabelle rücken die White Wings auf den vierten Platz vor. Die Situation an der Spitze hilft, die jüngsten Niederlagen einzuordnen: Die Hanau-Bezwinger Baskets Speyer und Bauanch Young Pikes gehören nach dem fünften Spieltag zum Führungstrio.

Während der ProA-Absteiger aus Bayern seine Form am Wochenende mit einem 68:59-Auswärtserfolg bei den hochgewetteten Baskets Elchingen untermauerte, kassierte Überraschungsklub Speyer beim FC Bayern Basketball II seine erste Saisonpleite (61:69).

Nach einem Stotterstart in Fahrt gekommen sind die Skyliners Juniors, die die Basketball Löwen Erfurt 87:77 schlugen und den dritten Sieg in Serie einfuhren. Ein 58:53-Erfolg des BBC Coburg gegen das Team Orange Academy bedeutete, dass nun sämtliche Teilnehmer der Südstaffel Punkte auf ihrem Konto haben.

White Wings:Beverly (17 Punkte/7 Rebounds), Servera Rodriguez (15/1), Niedermanner (14/9), Jönke (13/2), Hecker (6/3), Hedley (5/2), Eichler (3/6), Beisty (3/8), Nicolay (2/3), Mesghna (0/1) – Zuschauer: 350

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema