Nerv eingeklemmt: Ronaldo Dos Santos Ferreira kann beim Hanauer Gastspiel in Ober-Roden nicht zaubern.
+
Nerv eingeklemmt: Ronaldo Dos Santos Ferreira kann beim Hanauer Gastspiel in Ober-Roden nicht zaubern.

Verbandsliga

Ohne Mickley und Dos Santos Ferreira: Weitere Verletzte beim SC 1960 Hanau vor Ober-Roden-Spiel

  • VonPatrick Leonhardt
    schließen

So richtig vorankommen die Verbandsliga-Fußballer des SC 1960 Hanau derzeit nicht. Zwar sind die Grimmstädter seit drei Partien ungeschlagen, holten von möglichen neun Punkten allerdings nur fünf. In Wald-Michelbach (2:2) kassierten die 60er zehn Minuten vor Spielende den Ausgleich, gegen Rüsselsheim (3:3) waren sogar nur noch vier Minuten zu spielen.

Hanau – Das bedeutet in der Tabelle aktuell Platz vier, zwei Zähler hinter der SG Bornheim/GW und dem JSK Rodgau. Spitzenreiter SV Unter-Flockenbach ist derzeit mit acht Punkten Vorsprung weit enteilt. Am kommenden Sonntag (15 Uhr) gastieren die Hanauer zum Verfolgerduell bei der punktgleichen Germania aus Ober-Roden.

„Ich hoffe, dass der Platz in einem besseren Zustand ist, als in den vergangenen Jahren“, schmunzelt Hanaus Trainer Savas Erinc. Was angesichts der herbstlichen Wetterlage allerdings schwierig wird.

„Es war schon vor Rundenbeginn klar, dass die Germania oben mitspielt. Beide Mannschaften plagen ein großes Verletzungspech, das schwer zu kompensieren ist“, sagt Erinc, dem aktuell zehn Mann ausfallen. Beim jüngsten 3:3 gegen Rüsselsheim kamen noch zwei dazu: Valerio Mickley, der bereits in der ersten Hälfte ausgewechselt wurde, fällt mit einer komplizierten Schulterverletzung rund vier Monate aus. Und auch Ronaldo Dos Santos Ferreira (eingeklemmter Nerv) ist für Sonntag wohl keine Alternative. Die Kohlen aus dem Feuer holen müssen aktuell viele Spieler, die in der vergangenen Saison nur wenig Einsatzzeiten sammelten. „Die Jungs nehmen die Herausforderung an, ich hoffe, dass sie auch in Ober-Roden mutig aufspielen“, sagt der Trainer.

Ehemaliger Hessenligaspieler neu im HSC-Kader

Helfen soll den Hanauern zukünftig der 215-fache Hessenliga-Spieler Florian Decise (33/unter anderem KSV Klein-Karben, TGM SV Jügesheim, Rot-Weiß Hadamar), der seit zwei Wochen bei den Grimmstädtern mittrainiert.

Ober-Rodens Trainer Fabian Bäcker sagt mit Blick auf die jüngste 0:5-Niederlage bei Spitzenreiter SV Unter-Flockenbach: „Wir spielen dieses Mal zu Hause, das ist ein großer Unterschied.“ Trotz der fünf Gegentore war zu erkennen, „dass wir ein sehr gutes Gerüst haben, egal wer spielt“, meint Bäcker.

Gegen Hanau soll sich die Personalsituation weiter verbessern. Tim Lehnert rückt wieder in den Kader. Hinter Mohammed Hakimi, Sebastian Marweg, Johannes Günther, Sascha Ries und Damien Letellier stehen zwar weiterhin Fragezeichen, der eine oder andere könnte aber für einen Kurzeinsatz zur Verfügung stehen. „Riskieren werden wir aber nichts“, sagt Bäcker und freut sich auf das Aufeinandertreffen der beiden gefährlichen Offensivreihen.  leo

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema