Kristin Amos (hier auf einem Archivfoto) erzielte 15 Treffer. Archivfoto: TAP

Bruchköbel

Oberliga, Frauen: SG Bruchköbel schießt Sulzbach/Leidersbach ab

Handball. Über zwei ganz wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt kann sich die SG Bruchköbel freuen – die Oberliga-Handballerinnen gewannen am Samstagabend beim direkten Konkurrenten HSG Sulzbach/Leidersbach nämlich mit 32:23 (18:10). Überragende Spielerin war dabei Bruchköbels Torjägerin Kristin Amos mit 15 Toren.

„Wir haben gleich wie die Feuerwehr losgelegt“, so SGB-Coach Stefan Wagner, dessen Mannschaft sich schon in den ersten sieben Spielminuten eine 7:2-Führung herausspielte. Die Gastgeberinnen nahmen früh ihre erste Auszeit, konnten den Sturmlauf der Bruchköblerinnen dadurch aber nicht stoppen, denn die SGB setzte sich immer weiter ab. „Wir haben zwar auch ein paar Mal Pfosten oder Latte getroffen, aber sonst landeten fast alle unserer Würfe im gegnerischen Tor“, war Wagner mit der Angriffsleistung der SGB um die „sensationelle“ Kristin Amos hochzufrieden.

Doch auch die Abwehr der Bruchköblerinnen überzeugte: Mit einer 3:2:1-Deckung machten die Gäste den Sulzbacherinnen von Beginn an das Leben schwer und ließen kaum etwas zu. In einer zeitweise durchaus hitzigen Partie, in der sich beide Mannschaften nichts schenkten, konnte sich die SGB dadurch bereits zum Seitenwechsel einen komfortablen Acht-Tore-Vorsprung herausspielen. Im zweiten Durchgang erhöhte Bruchköbel dann rasch auf 24:12, womit die Vorentscheidung gefallen war. Die SGB ließ die Zügel am Ende zwar etwas schleifen, leistete sich jedoch keine längere Schwächephase mehr, sodass Sulzbach immer deutlich auf Distanz blieb.

„Wir haben von der ersten bis zur letzten Minute unser Spiel runtergespielt“, zeigte sich Wagner nach dem „auch in der Höhe verdienten“ Auswärtssieg hochzufrieden mit der Leistung seines Teams. Obwohl Amos mit 15 Toren die torgefährlichste Spielerin seiner Mannschaft war, hob der SGB-Coach auch ihre Mitspielerinnen hervor: „Wir waren im Angriff sehr variabel, wie zum Beispiel Linda Gastgeb gezeigt hat, die ihre Sache super gemacht hat“, so Wagner mit Blick auf die vier Treffer der Rückraumspielerin.

SG Bruchköbel:Yvonne Gruhn, Claudia Schilling; Kristin Amos (15/6), Janine Brodbeck (4), Fabienne Fleischhacker (4), Linda Gastgeb (4), Daniela Gebhardt, Carola Gick (1), Lea Heß (1), Jennifer Krasnansky (2), Annalena Müller, Ayla Muratoglu (1/1) – Schiedsrichter:Lambmann/Rehm – Siebenmeter: HSG 10/8, SGB 7/7 – Zeitstrafen: HSG 5, SGB 6 – Zuschauer: 80 rob

Das könnte Sie auch interessieren