1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Oberliga, Frauen: Abstieg der SGB ist besiegelt

Erstellt: Aktualisiert:

Daniela Gebhardt und die SG Bruchköbel schließen das Kapitel Oberliga. Die Mannschaft ist einer von drei Absteigern. Archivfoto: TAP
Daniela Gebhardt und die SG Bruchköbel schließen das Kapitel Oberliga. Die Mannschaft ist einer von drei Absteigern. Archivfoto: TAP

Handball. Die Würfel sind gefallen: Die SG Bruchköbel wird in der kommenden Spielzeit nicht mehr in der Oberliga spielen. Die 29:32 (12:15)-Auswärtsniederlage der Bruchköbelerinnen bei der zweiten Mannschaft der SG Kirchhof am Sonntagabend war jedoch nicht der letzte Sargnagel.

Von Robert Giese

Bereits vor dem Anpfiff stand der Abstieg der SGB bereits fest, da der TSV Eintracht Böddiger am Samstag bereits gewonnen hatte.

Die Bruchköbelerinnen waren zu Spielbeginn mit den Gedanken offenbar noch woanders und lagen nach nur vier Minuten schon mit 0:4 zurück. „Da haben wir gepennt“, zeigte sich SGB-Rückraumschützin Kristin Amos selbstkritisch, „aber dann haben wir uns gefangen und konnten nach gut 20 Minuten ausgleichen.“

Drei Tore Rückstand zur PauseEtliche Pfosten- und Lattentreffer und der ein oder andere technische Fehler sorgten im Anschluss dafür, dass die Gastgeberinnen sich wieder ein kleines Polster erarbeiteten, angesichts von drei Toren Rückstand war beim Seitenwechsel für die Gäste aus Bruchköbel aber noch alles drin.

Ihren Rückstand konnten die Gäste nach Wiederanpfiff rasch auf einen Treffer verringern, da die SGB aber auch von der Siebenmeterlinie weiterhin viel Aluminium traf, wollte der Ausgleich einfach nicht fallen. Kirchhof setzte sich Mitte der zweiten Hälfte wieder etwas ab, konnte die Partie allerdings erst wenige Minuten vor Schluss entscheiden. „Es gab auf beiden Seiten einige technische Fehler“, so Amos zum Spielverlauf in der zweiten Hälfte, bei dem die beiden Teams lange auf Augenhöhe agiert hätten.

Kein Punkt für BruchköbelAm Ende mussten die Bruchköbelerinnen die Heimreise aus Nordhessen jedoch ohne Punkte antreten, denn den Fünf-Tore-Vorsprung der SGK konnten die Gäste in den letzten drei Spielminuten nicht mehr wettmachen. „Es war eigentlich eine solide Leistung von uns“, so Amos, „wenn wir so eine Teamleistung häufiger gezeigt hätten, hätten wir einige Spiele mehr gewonnen.“ So aber endete für die SGB das Kapitel Oberliga mit der fünften Niederlage in Folge.

SG Bruchköbel: Yvonne Gruhn, Claudia Schilling; Kristin Amos (13/4), Janine Brodbeck (7), Fabienne Fleischhacker (3), Linda Gastgeb, Daniela Gebhardt (1), Carola Gick (2), Lea Heß (2), Selina Körbl, Jennifer Krasnansky, Annalena Müller, Ayla Muratoglu (1)Schiedsrichter: Dobhan/DreierSiebenmeter: SGK II 6/3, SGB 7/4Zeitstrafen: SGK II 3, SGB 2Zuschauer: 150

Auch interessant