Die Bruchköbelerin Linda Gastgeb kann sich nicht gegen Vanessa Müller (rechts) von der TSG Oberursel durchsetzen. Foto: Kalle

Bruchköbel

Oberliga, Frauen: SGB mit 26:37-Pleite gegen Spitzenreiter

Handball. Zum Rückrundenauftakt war für die SG Bruchköbel in der Oberliga der Frauen nichts zu holen: Gegen Tabellenführer TSG Oberursel unterlagen die insbesondere defensiv enttäuschenden Bruchköblerinnen mit 26:37 (10:16). Durch die Heimniederlage rutschte die SGB auf einen Abstiegsplatz.

SGB-Matchplan hat nicht lange Bestand

Die Anfangsviertelstunde konnten die Gastgeberinnen zwar noch halbwegs ausgeglichen gestalten, schon in dieser Phase zeichneten sich aber Probleme ab, die sich über die gesamte Spieldauer hinziehen sollten. „Unsere Abwehr stand überhaupt nicht gut und hat viel zu viele freie Würfe zugelassen“, ärgerte sich SGB-Coach Stefan Wagner darüber, dass der Matchplan schon kurz nach dem Anpfiff nur noch Makulatur war.

In der Offensive standen die Dinge nur wenig besser für die Bruchköblerinnen, denn wenn sie sich einmal im Eins-gegen-Eins durchsetzen und eine gute Chance erarbeiten konnten, standen einem Torerfolg häufig Pfosten oder Latte im Weg.

Sellner wirbelt SGB-Defensive durcheinanderAb der 15. Minute bauten die Gäste ihren Vorsprung kontinuierlich aus und profitierten dabei auch davon, dass das Schiedsrichtergespann viele Fouls mit einem Strafwurf ahndete – allein sechs Siebenmeter sprachen die beiden Unparteiischen der TSG im ersten Durchgang zu, die Viktoria Heilmann und Jana Sellner allesamt sicher verwandelten. Gerade Sellner bekam die SGB-Defensive überhaupt nicht in den Griff: Die Linkshänderin konnte im rechten Rückraum beinahe nach Belieben schalten und walten und hatte am Spielende nicht weniger als 15 Treffer erzielt.

„Wir haben zwar verschiedene Abwehrvarianten ausprobiert, aber es hat einfach nichts funktioniert“, zeigte sich Wagner enttäuscht. Die Gäste hatten wenig Mühe, ihren Vorsprung auch im zweiten Durchgang weiter auszubauen und fuhren einen ungefährdeten Sieg ein – der nach Ansicht des Bruchköbeler Trainers etwas zu hoch ausfiel. „Daran, dass Oberursel besser war als wir, gibt es aber keinen Zweifel“, betonte der SGB-Coach jedoch.

SG Bruchköbel:Yvonne Gruhn, Claudia Schilling; Vanessa Amon, Kristin Amos (14/9), Janine Brodbeck (2), Fabienne Fleischhacker (3), Linda Gastgeb, Carola Gick (4), Lea Heß (1), Selina Körbl, Jennifer Krasnansky, Annalena Müller, Ayla Muratoglu (2) – Schiedsrichter: Müller/Schmidt – Siebenmeter: SGB 9/9, TSG 9/9 – Zeitstrafen:SGB 4, TSG 4 – Zuschauer: 100rob

Das könnte Sie auch interessieren