Der neue Spielmacher musste einstecken: Hrvoje Batinovic erzielte sechs Bruchköbeler Tore, musste sich aber aufgrund eines Pferdekusses zwischenzeitlich eine Pause nehmen. Foto: Patrick Scheiber

Bruchköbel

Oberliga: SG Bruchköbel enttäuscht zum Saisonauftakt

Handball. Fehlstart für die SG Bruchköbel: Bei ihrem ersten Oberliga-Spiel nach zwei Jahren in der 3. Liga mussten sich die Bruchköbeler zu Hause der ESG Gensungen/Felsberg mit 25:31 (11:13) geschlagen geben.

Von Robert Giese

Das neu zusammengestellte Team der SGB offenbarte dabei zuweilen große Abstimmungsprobleme und leistete sich zwischendurch eine ganz schwache Viertelstunde, in der Gensungen uneinholbar davonzog.

Ohne Florian Juli und Bennet Wienand – Wienand war noch nicht spielberechtigt, Juli hatte sich im Training eine Platzwunde zugezogen und pausierte sicherheitshalber – starteten die Hausherren in der Dreispitzhalle gegen den Dritten der Vorsaison eigentlich ganz ordentlich in die Partie: Zwar lag das Team von Tegaday Ramos-Nuez zunächst knapp in Rückstand, drehte diesen aber und führte nach rund 20 Minuten mit 10:8.

Wackelige Abwehr

In den folgenden 15 Spielminuten ließen die Bruchköbeler allerdings viel vermissen: „Wir hatten jede Menge Fehlpässe und Fehlwürfe, haben unstrukturiert gespielt und die gegnerische Abwehr in dieser Phase kaum unter Druck gesetzt“, stellte SGB-Betreuer Christan Beller frustriert fest, „da haben wir es schlichtweg vergeigt.“ Die Gäste nutzten die Schwächeperiode des Absteigers mit einem 10:1-Lauf eindrucksvoll aus und lagen fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff deutlich mit 18:11 in Front.

Danach lief es zwar wieder besser für die Gastgeber, an eine wirkliche Aufholjagd war aber auch wegen der eher wackeligen Abwehr nicht zu denken. „Da hatten wir uns nach den Testspielen mehr erhofft“, zeigte sich Beller enttäuscht von der Defensivleistung seines Teams, das Schlussmann Mike Bätz zu häufig alleine ließ.

Neuzugang zeigt solide Leistung

Mehr als Ergebniskosmetik war für die Bruchköbeler, bei denen Spielmacher Hrvoje Batinovic wegen eines im Spiel erlittenen Pferdekusses zwischenzeitlich auf der Bank Platz nehmen musste, daher nicht mehr drin.„Auf dem Spielfeld hat keiner so richtig das Heft in die Hand genommen“, so Beller, „da gab es insbesondere in der zweiten Halbzeit deutliche Abstimmungsprobleme.“

Neuzugang Josip Kezic habe zwar eine solide Leistung gezeigt, „aber nach nur einer Woche Training mit uns ist klar, dass ihm noch ein bisschen die Bindung fehlt.“ Insgesamt habe beim Saisonauftakt allerdings der Großteil des Kaders keine Normalform erreicht und sich viel zu viele technische Fehler geleistet, um einen Punktgewinn einzufahren.

SG Bruchköbel: Mike Bätz, Ivica Simic; Hrvoje Batinovic (6/1), Leon Eck (1), Jan Fegert (1), Jannik Hoffmann (2), Tobias Jockel (1), Josip Kezic (1), Moritz Kosch (2), Tobias Kraft, Milos Kreckovic (4/2), Felix Preis (3), Sergej Zutic (5) – Schiedsrichter: Osternig/Schäfer – Siebenmeter: SGB 5/3, ESG 6/6 –Zeitstrafen:SGB 4, ESG 3 – Zuschauer: 180

Das könnte Sie auch interessieren